Erstellt am 18. Januar 2017, 04:55

von Christoph Dworak

Warten muss sich auszahlen. Christoph Dworak über ein Projekt und seine Umsetzung.

Von Ankündigungen alleine hat niemand etwas. Das weiß auch Mödlings Bürgermeister Hans Stefan Hinter, ÖVP, der die Verbreiterung der ÖBB-Unterführung „Viaduktstraße“ – der wichtigen Verbindung zwischen der Bezirkshauptstadt und Guntramsdorf – schon vor Jahren öffentlich verkündet hatte. Nur: das Nadelöhr – von Fußgängern und Radfahrern nur unter widrigsten Bedingungen zu queren – besteht immer noch.

Es ist höchst an der Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen. Wenn man den schadstoffarmen Straßenverkehr forcieren will, muss man eine Route wie diese – direkte Anbindung per Rad zur nun barrierefreien Badnerbahn-Station Neu Guntramsdorf – entsprechend adaptieren. Das positive Zeichen: die Detailgespräche haben begonnen.

Warum nicht auch gleich die Gelegenheit beim Schopf packen und bei den ÖBB nochmals die – ebenfalls vor Jahren angekündigte – Haltestelle „Guntramsdorfer Straße“ (über der Unterführung) anleiern? Hunderte HTL-Schüler würden applaudieren – und die Anrainer rund um den Bahnhof Mödling aufatmen.