Lkw kippte gegen ÖBB-Oberleitungsmast. Am 18. Dezember wurde die Kranmannschaft der Feuerwehr Mödling in den Mittagsstunden zu einer Lkw-Bergung ins Einsatzgebiet der Feuerwehr Achau alarmiert.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 20. Dezember 2018 (06:27)

Ein Sattelzug, voll beladen mit Hackschnitzel, war von der Fahrbahn abgekommen, ins Bankett geraten und gegen einen Oberleitungsmasten der Pottendorferlinie der ÖBB gekippt, der verhinderte, dass das Fahrzeug auf den angrenzenden Gleiskörper stürzte.

Der Mast wurde dabei jedoch schwer in Mitleidenschaft gezogen. Seitens der örtlich zuständigen Feuerwehr Achau wurde die ÖBB zum Einsatz hinzugezogen. Diese erdete die Oberleitung, um ein gefahrloses Arbeiten im Gleisbereich zu ermöglichen. Zeitgleich organisierte die Einsatzleitung einen Bagger, der begann, das Erdreich und Teile der Straße um den Sattelzug abzugraben.

Mithilfe des Krans aus Mödling wurde der Sattelauflieger angehoben. Mit mit einem Bobcat-Bagger wurde das Erdreich unter dem Lkw entfernt, der schließlich aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte.

Nach über 5 Stunden konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.