Musicalsommer Winzendorf: Julia findet ihren Romeo

Erstellt am 02. Juni 2022 | 17:56
Lesezeit: 3 Min
New Image
"Julia" Anna Zagler mit "Amme" Marika Lichter, zugleich auch Intendantin in Winzendorf.
Foto: Jerome Berg
Ab sofort wird die Möllersdorferin Anna Zagler (23) zur Julia. Im (fast) gleichnamigen Stück „Romeo & Julia“ übernimmt sie im Rahmen des Musicalsommers Winzendorf (Intendantin: Marika Lichter) die weibliche Hauptrolle.
Werbung
Anzeige

Begonnen hat für Anna Zagler alles bei teatro rund um Norberto Bertassi, das seit 2011 seine Zelte in Mödling aufgeschlagen hat. Völlig ohne Vorkenntnisse hat sich Zagler 2008 in der Talenteschmiede beworben: „Mit dem Titelsong der Serie Digimon und einem Gedicht über Äpfel“, ein Jahr später stand sie als Straßenkind bei „Sara“ auf der Bühne. Damals noch in Oberwaltersdorf. 

Das Musicalfieber hat Zagler nicht losgelassen, Sommerferien um Sommerferien verstrichen ohne "richtige" Ferien, um dem Hobby nachgehen zu können. Der Eifer hat sich gelohnt.

2015 gehörte Zagler schon zu den teatro-Größen, begeisterte als „Wendy“ in „Peter Pan“ und berührte als „Belle“ in der damals erstmals aufgeführten „Weihnachtsgeschichte“ in der Mödlinger Stadtgalerie. Ihre letzten teatro-Auftritte hatte Zagler 2018 in „Alice im Wunderland“, im Sommer 2019 gehörte sie zum Carmen-Ensemble in Winzendorf. „Ich habe bei teatro unheimlich viel gelernt, bin für die Zeit sehr dankbar.“ 

Diplom in der Performing Academy

Klar, dass die Musik zur Berufung geworden ist. Nach der Matura im Gymnasium Hegelgasse in Wien 1 besuchte Zagler die Performing Academy und schloss die professionelle Musicalausbildung im Herbst des Vorjahres ab. Die ersten Engagements ließen nicht lange auf sich warten.

Als Mitglied des Sipario-Ensembles wirkte Zagler in „Dracula“, „Der kleine Horrorladen“ und „Jesus Christ Superstar“ mit, fast zeitgleich wurde sie zum „Julia“-Casting eingeladen - und genommen. „Sicherlich ein Höhepunkt in meiner Karriere“, freut sich Zagler. „Natürlich auch eine Herausforderung und viel Arbeit, wenn man eine Rolle verkörpern darf, mit der alles steht und fällt.“ 

Nach Winzendorf gönnt sich Zagler eine kurze Pause, ehe es im Herbst weitergeht. „Womit, darf ich noch nicht verraten. Ich nehme aber so viele Angebote wie möglich an, es müssen natürlich nicht immer Hauptrollen sein.“ Die Traumrolle hat Zagler schon auserkoren: „Die Éponine aus Les Miserables.“ Beruflicher Traum „wäre ein längeres Fixengagement – zum Beispiel in Wien. Aber da mache ich mir keinen Stress“.  

www.musicalsommer-winzendorf.at

Werbung