Ausweichmanöver vor Biber: Auto landete in Bach. Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr eilte die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg mit 18 Mitgliedern und drei Fahrzeugen zu einem Verkehrsunfall auf die L154 (Münchendorferstraße).

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 24. September 2017 (15:13)

Ein Autofahrer wollte einem Biber auf der Straße ausgewichen und landete im Bachbett des Laxenburger Kanals.

Der Lenker konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, blieb unverletzt und wurde bereits beim Eintreffen der Feuerwehr vom anwesenden Rettungsdienst betreut.

Die Florianis zogen das Fahrzeug zurück auf die Straße, abschließend brachten sie das Fahrzeug mittels Abschleppachse zum Abstellplatz der Polizeiinspektion Laxenburg.

"Der tote Biber wurde durch die Feuerwehr von der Fahrbahn entfernt", meldete die FF Laxenburg in einer Aussendung.

Während der Bergungsarbeiten musste die L154 von der Polizei Laxenburg teilweise für den Verkehr gesperrt werden.