Lok schleift Auto zwanzig Meter mit. Glimpflicher Ausgang nach Verkehrsunfall zwischen Zug und PKW

Erstellt am 26. Oktober 2018 (16:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Auf einem unbeschrankten Bahnübergang der Straße 16 kam es zur Kollision einer Verschub-Lok mit einem PKW. Dabei wurde der PKW von dem Triebwagen auf der Fahrerseite erfasst und ungefähr zwanzig Meter am Gleiskörper mitgeschleift.
Die Fahrzeuglenkerin wurde bei dem Zusammenstoß nur leicht verletzt und bereits vor Ankunft der Feuerwehr aus dem PKW befreit sowie in weiterer Folge vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.
Nach Freigabe des ÖBB Einsatzleiters wurde der PKW mittels Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges von der Diesellok getrennt und wieder auf die Fahrbahn gezogen.

Anschließend wurde das Unfallfahrzug mittels Abschleppachse zur Polizeiinspektion Laxenburg transportiert und gesichert abgestellt.
Die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg stand mit zwei Fahrzeugen und 16 Mann ca. eine Stunde im Einsatz.