Leichensäcke auf e-bay. LANGFINGER / AUA-Mitarbeiter hat seinen Arbeitgeber Austrian Airlines bestohlen und die Sachen im Internet verkauft.

Erstellt am 10. August 2011 (08:13)

REGION / Austrian Airlines haben Anzeige gegen einen ehemaligen Mitarbeiter erstattet. Der hat sich zum einen im Lager sehr gut ausgekannt, zum anderen dürfte der 35-jährige Wiener Neudorfer mit den Sachen, die er seit Jahren hat mitgehen lassen, eine zusätzliche lukrative Einnahmequelle gefunden haben.

Wie die Erhebungen des Kriminalreferats des Stadtpolizeikommandos Schwechat ergeben haben, dürfte der Verdächtige, der von 2000 bis zum 1. März 2011 bei Austrian Airlines beschäftigt gewesen war, seit 2007 Material und Waren im Wert von über 50.000 Euro gestohlen haben.

Darunter Leder, Schwimmwesten, Notfallpakete, Notrutschen, Latexhandschuhe, Carbongewebe, Atemschutzmasken, ja sogar Leichensäcke. In weiterer Folge hat er diese Gegenstände via Internetplattform e-Bay angeboten und sogar jede Menge Käufer gefunden.

Im Zuge der durch die Staatsanwaltschaft Korneuburg angeordneten Hausdurchsuchung wurden flugspezifische Dinge aus dem Bestand der Austrian Airlines im Wert von 44.077 Euro sichergestellt. Via Internet-Nachforschungen konnten dem verdächtigen Wiener Neudorfer zudem Verkäufe in der Höhe von 7.713,01 Euro nachgewiesen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich somit auf 51.790,73 Euro. Der Mann wurde wegen schweren Diebstahls und Hehlerei angezeigt.