Erst gegen Baum, dann in Straßengraben. Die L2101 in Sittendorf musste Donnerstabend für kurze Zeit nach einem Verkehrsunfall gesperrt werden. Der Lenker konnte sich aber bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Wrack befreien.

Von Bezirksfeuerwehrkommando. Erstellt am 16. Oktober 2014 (21:47)
NOEN, Pressestelle BFK Mödling
Glimpflich ging der Unfall für den Lenker aus. Glücklicherweise hat er keine Verletzungen davon getragen.
Aus bislang ungeklärter Ursache verlor ein junger Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte anschließend gegen einen Baum im Straßengraben. Bei vollem Bewusstsein versuchte er aus eigener Kraft seinen PKW zu verlassen.

NOEN, Pressestelle BFK Mödling
x


Durch die Wucht des Aufpralles waren aber Teile der Fahrzeugtüre verbogen, sodass er Schwierigkeiten beim Öffnen hatte. Daher wurden am Donnerstagabend die Freiwilligen Feuerwehren Sittendorf und Sulz im Wienerwald zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Der Einsatzort lag auf der L2101 vor der Abzweigung Richtung Dornbach.

Lenker erlitt Schock, aber keine Verletzungen

Bei der Ankunft der Einsatzkräfte war der junge Lenker bereits aus seinem Fahrzeug befreit. Durch die Mannschaft der Feuerwehr wurden ein Brandschutz sowie eine Beleuchtung aufgebaut. Der junge Lenker wurde zur medizinischen Betreuung an die Rettung übergeben. Außer einem Schock ging es für den Lenker glimpflich aus.

Nach der Freigabe durch die Polizei konnte der PKW mittels Kran vom schweren Rüstfahrzeug der Feuerwehr Sittendorf aus dem Straßengraben gehoben und auf die Abschleppachse abgesetzt werden.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die L2101 in beiden Richtungen kurzzeitig gesperrt. Danach konnten die 30 Einsatzkräfte und 6 Fahrzeuge wieder einrücken.

www.bfk-moedling.at