Auch der Frosch ist stets in Bewegung. Zum 20-jährigen Vereinsjubiläum gibt’s ein neues Maskottchen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. September 2019 (04:31)
MOKI NÖ
Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bürgermeister Johann Zeiner, Landesrätin Christine Teschl-Hofmeister, MOKI NÖ-Geschäftsführerin Renate Hlauschek, Elisabeth Engstler und Bundesrätin Marlene Zeidler-Beck mit dem MOKI NÖ-Team.

Zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltung im Zelt vor der Burg Liechtenstein betonte Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, SP, die Wichtigkeit „qualitativ hochwertiger Pflegeangebote für junge Menschen. Die Vernetzung funktioniert bei uns in Niederösterreich hervorragend, weil hier viel Engagement zum Wohle von Kindern und deren Eltern dahintersteht“.

Ein Team mit 45 diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen kümmert sich mit viel Einsatz und hoher fachlicher Kompetenz um Frühgeborene bis hin zu schwer kranken jungen Menschen. Das Besondere: Die Betreuung findet zu Hause in gewohnter Umgebung statt.

"MOKI NÖ steht unterstützend tagein und tagaus zur Seite"

Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, VP, lobte die Pionierarbeit: „MOKI NÖ ist für uns ein verlässlicher und starker Partner, der mit seinem Angebot vielen Familien tagein und tagaus unterstützend zur Seite steht“.

Renate Hlauschek ist seit der Gründung des Vereins Vorstandsmitglied, seit 2004 geschäftsführende Vorsitzende. „In den letzten 20 Jahren haben wir über 4.000 Kinder, Jugendliche und deren Familien betreut. Das bedeutet, dass unser Team rund 175.000 Stunden gepflegt, beraten und begleitet hat.

Und Elisabeth Engstler, Schirmherrin des Vereins, präsentierte einen Frosch als neues Vereinsmaskottchen: „Der Frosch ist immer in Bewegung und springt von einer Familie zur nächsten – so wie es die diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen tagtäglich tun.“