Tango bei "Dancing Stars" am Start. Lizz Görgl war auch privat schon immer eine begeisterte Tänzerin und wird von der Jury hoch gehandelt.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 10. April 2019 (03:08)
Hoblik
In den kurzen Trainingspausen noch genug Kraft für ein Späßchen: Lizz Görgl und ihr Tanztrainer Thomas Kraml.

Im Pausenfoyer des ORF am Wiener Küniglberg wird atemlos aber sichtbar glücklich aus dem Nähkästchen geplaudert: „Manchmal ist es ein Kampf und anstrengend sich die Schritte zu erarbeiten. Zusätzlich einen guten Ausdruck hineinzubringen ist absolut konzentrationsintensiv“, gibt sich die derzeit noch in Maria Enzersdorf wohnhafte Doppelweltmeisterin und neuerdings auch Dancing Star, Lizz Görgl, offen gegenüber den NÖN.

„Es war immer ein Traum von mir, ich tanze auch in meiner Freizeit sehr gerne.“ Die Anfrage kam schon 2017, „damals habe ich auch prompt zugesagt. Dass ich mit meinem Trainer Thomas Kraml gut von der Jury gehandelt werde, hilft nichts, nach der Show ist vor der Show. Diese Woche steht der Tango bei uns am Programm“.

"Tanzen ist wunderbar"

Auf die Frage nach dem Lieblingstanz will sich „Lizz“ nicht festlegen. „Mir taugt einfach alles, jeder Tanz hat seine eigene Charakteristik.“

Mit dem Partnertanz hatte die ehemalige Skifahrerin noch keine Erfahrung, „tanzen ist wunderbar. Vom Partner richtig geführt zu werden, macht echt Spaß“.

Bei der Zuteilung des Tanztrainers ließ sie sich überraschen, gibt jedoch lachend zu: „Ich habe mich im Vorfeld erkundigt, wer zur Verfügung steht und gehört, wenn Du den Kraml kriegst, bist ,supersafe‘.“

Das „Tanztalent“ lassen weder die Trainingseinheiten noch der große Auftritt kalt: „Ich fühle mich ein bisschen in meine Skifahrerzeit zurückversetzt – trainieren, essen, schlafen.“