Guntramsdorf: Spielplätze brauchen dringend neue Geräte

Erstellt am 23. Mai 2022 | 05:47
Lesezeit: 2 Min
Jugendgemeinderat Paul Gangoly, SPÖ, setzt Initiative zur Neugestaltung. Defekte Anlagen werden repariert oder ersetzt.
Werbung
Anzeige

Bereits im Herbst hat der Gemeinderat auf Paul Gangolys Initiative hin 50.000 Euro für die Renovierung und Modernisierung der Spielflächen budgetiert. Die erste Neugestaltung passiert noch heuer am Spielplatz in der Friedhofstraße: „Am Dienstag, 31. Mai, gibt es einen Bürgerbeteiligungs-Termin. Ich werde ab 17 Uhr gemeinsam mit Mitarbeitern des Bauamtes, der Kinderfreunde und Architektin Konstanze Schäfer vor Ort sein und Meinungen und Wünsche der Bevölkerung zur Mitgestaltung aufnehmen.“

Auch die Kinder selbst will Gangoly mit einem vorbereiteten Kärtchen-Steinspiel „artikulieren lassen, was sie am Areal am liebsten machen wollen: springen, laufen oder im Gatsch spielen.“

„Es ist absurd, dass sich unsere Spielplätze Mitte Mai noch im Tiefschlaf befinden, die Kinder wollen sich austoben.“
Christian Höbart

Einigen Eltern gehen Gangolys Bemühungen nicht rasch genug. Über die Sozialen Medien gibt es Stimmen, die kritisieren, dass „die meisten Spielplätze seit Wochen abgesperrt sind oder einfach etliche Geräte demontiert wurden“. Auch in Hort und Schule hätten die Kinder „keine Spielgeräte mehr“. Christian Höbart vom Team „Lebenswertes Guntramsdorf“ stimmt mit ein: „Es ist absurd, dass sich unsere Spielplätze Mitte Mai noch im Tiefschlaf befinden, die Kinder wollen sich austoben.“

Überprüfungen führen aktuell zu Sperren Gangoly erklärt die aktuelle Demontage einiger Geräte mit der frühjährlichen TÜV-Überprüfung: „Anlagen, die nicht in Ordnung sind, müssen gesperrt, repariert oder ersetzt werden. Die Aufstellung von Ersatzgeräten ist bereits beauftragt.“ Aktuell seien die Lieferzeiten „etwas länger: In der Friedhofstraße kommen mehrere neue Geräte, die Arbeiten beginnen im Herbst, im Frühjahr 2023 wird alles fertig sein.“

Werbung