Ärzte mögliche Option als Nachmieter für Institut. Das Stadtbad beschäftigte als SPÖ-Anfrage den Gemeinderat. Nachmieter fürs Physikalische Institut in petto.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 27. November 2019 (03:33)
Symbolbild
granata68/Shutterstock.com

Die SPÖ-Gemeinderatsfraktion brachte in der Sitzung am Freitag einen Dringlichkeitsantrag ein, der einen Masterplan für das Stadtbad einfordert; inklusive eines Unterausschusses, der sich dieses Themas annehmen solle.

SPÖ-Vorsitzende Silvia Drechsler meinte: „Aus den vorhandenen Unterlagen ist nicht ersichtlich, in welchem Zustand sich die Räumlichkeiten der Gastronomie befinden oder wie es um die Beschaffenheit des Gebäudekomplexes des ehemaligen Physikalischen Instituts steht. Es handelt sich also wieder um Teile von mehr oder weniger dringend notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen ohne Zukunftsperspektive. Aufgrund der vorliegenden teuren Studien und anderem Grundlagenmaterial muss es jedoch möglich sein, rasch ein Sanierungskonzept zu erstellen. Auch muss endlich die Zukunft des Eislaufplatzes entschieden werden.“

„Erst müssen wir die Hausaufgaben machen“

Bürgermeister Hans-Stefan Hintner, ÖVP, hingegen erklärt: „Wir sind gerade dabei, unsere Hausaufgaben zu machen. Darum ist ein Unterausschuss unter der Leitung von Vizebürgermeister Ferdinand Rubel, ÖVP, vor rund einem Monat zusammengekommen. Wir müssen das erfüllen, was uns potenzielle Co-Betreiber vorgegeben haben: So muss die Technik im Hallenbad unbedingt saniert werden. Dazu sind gerade die Ausschreibungen im Laufen.“

Für das ehemalige Physikalische Institut gibt es seitens der Stadt schon eine Nachnutzungsidee, die forciert werde: „Nachdem einige Ärzte bald in Mödling die Pension antreten werden und Gebäude begehrt sind, die rasch und unkompliziert barrierefrei adaptiert werden können, bieten wir Ärzten die Räume des ehemaligen Physikalischen Institutes an. Ob Einzel- oder Gruppenpraxen, wir sind für alles offen“, betont der Stadtchef.