Besonderer Einsatz: Starkoch zaubert beim Heurigen. Roman Wurzer aus Mödling ist Zugpferd bei „naked kitchen“ bei Georg & Helene Nigl in Perchtoldsdorf.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 18. Mai 2019 (04:50)
privat
Roman Wurzer freut sich auf das „Heimspiel“ beim Heurigen.

Seine Lehrjahre hat er im Babenbergerhof verbracht, 2010 wurde er zum „Jungen Wilden“ gekürt, nach einigen prominenten Adressen ist er 2014 in „seine“ Küche im Babenbergerhof zurückgekehrt. Um sie 2017 Richtung Wien – vorerst ins „At Eight“ im Luxushotel „The Ring“ – zu verlassen.

Seitdem pendelt der Zwei-Hauben-Starkoch Roman Wurzer (31) zwischen Mödling und der Bundeshauptstadt; seit über einem Jahr in die „Sky Bar“ im Steffl in der Kärntner Straße.

"Nur ein Tag und quasi ein Heimspiel"

Am 8. Juni stellt sich der Mödlinger einer besonderen Herausforderung: „naked kitchen“ – einer Serie, in der grundsätzlich in ausgefallenen Locations gekocht wird. „Ich musste bislang immer absagen, da die Veranstaltung über zwei Tage anberaumt war. Und zwei Tage weg aus meiner Küche zu sein, konnte ich mir nicht leisten.“

Die aktuelle Anfrage von „naked kitchen“-Geschäftsführer Nico Reimond konnte Wurzer fast nicht ablehnen. Am Samstag vor dem Vatertag geht’s zum „Nigl“-Heurigen in die Kunigundbergstraße 57 nach Perchtoldsdorf. „Nur ein Tag und quasi ein Heimspiel“, sagt Wurzer im NÖN-Gespräch. Auch, wenn es sich um einen Heurigenbetrieb handelt, sei die Herausforderung „sehr groß. Fünf Gänge für 100 Gäste in einer fremden Küche auf hohem Niveau zuzubereiten, ist nicht ohne“, meint der Starkoch.

Die Speisekarte hat er schon im Kopf. „Es wird Heurigen-Klassiker, die ich auf meine Art interpretieren werde, geben.“