Direktorinnen-Wechsel an der Karl Stingl-Volksschule. Mit Beginn des Schuljahres 2020/21 hat Dagmar Pokorny die Leitung der Karl Stingl-Volksschule in Mödling übernommen.

Von Michelle Schüller. Erstellt am 10. Oktober 2020 (03:34)
Dagmar Pokorny, neue Direktorin in der Karl Stingl-Volksschule.
privat

Seit 1994 ist Dagmar Pokorny, die im Bezirk Baden lebt, im Schuldienst. „Ich war in mehreren Schulen im Bezirk Mödling tätig. Darunter neun Jahre in Gumpoldskirchen, bevor ich für insgesamt fünf Jahre die Leitung der Volksschule Südstadt übernommen habe“, erzählt Pokorny von ihrer beruflichen Laufbahn.

„Ich habe mich sehr über das Angebot, die Leitung der Karl Stingl-Volksschule zu übernehmen gefreut und bereue auch meine Entscheidung nicht.“ Dass Pokorny, Vorsitzendes des Dienststellenausschusses der FCG-Lehrer, davor schon Direktorin war, hat durchaus Vorteile. „Ich habe Erfahrung und weiß was zu tun ist, trotzdem sind die beiden Schulen sehr verschieden. Der größte Unterschied ist die Größe des Schulstandortes, der aus der Pfandlbrunngasse und der Expositur Babenbergergasse besteht“, sagt Pokorny.

Wichtig ist ihr, dass „es ein gutes Nachmittagsangebot gibt. Durch die derzeitige Corona-Situation gibt es Veränderungen. Ich möchte mich trotzdem bemühen, alles umzusetzen“.

Was ihre weiteren Vorhaben als Schulleiterin betrifft, will Pokorny, dass „die bisherigen Projekte wie etwa das Spanisch-Angebot, die Native Speaker sowie auch die Musikklassen weiterhin aufrecht erhalten bleiben“.

In ihrer kargen Freizeit, liebt es die Mutter von zwei bereits erwachsenen Kindern, zu lesen und im Garten zu arbeiten: „Ich verbringe sehr gerne Zeit mit meiner Familie. Außerdem reise ich gerne, was in der derzeitigen Situation jedoch nicht möglich ist“.