Drechsler einstimmig zu SP-Chefin gewählt. Bisher war Silvia Drechsler nur vom Vorstand legitimiert, Mitglieder ziehen nach.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 25. Oktober 2017 (04:48)
SPÖ
Landesvorsitzender Franz Schnabl, Stadtparteiobfrau Silvia Drechsler, Bundesfrauenchefin Gabriele Heinisch-Hosek und die stellvertretenden Stadtparteivorsitzenden Stephan Schimanowa und Conny Rausch.

Im Vorjahr hat Silvia Drechsler Langzeitobmann Andreas Holzmann als Stadtparteichef(in) der SPÖ abgelöst. „Nur“ mit dem Sanctus des Stadtparteivorstandes. Nunmehr musste Drechsler sich – plangemäß – der Mitgliederversammlung stellen. „Ich war schon ein wenig nervös, man weiß nie, was passiert.“

Der Übergang verlief mehr als ruhig: In Anwesenheit von Landesparteivorsitzendem Franz Schnabl, Bundesfrauenvorsitzender Gabriele Heinisch-Hosek, Bezirksparteiobmann Hannes Weninger und Bezirksfrauenvorsitzender Gaby Steiner gab’s 100-prozentige Zustimmung für Drechsler. „Ich bin davon überzeugt, dass Silvia Drechsler das richtige Angebot für diese Stadt ist“, merkte Schnabl an: „Ich möchte die SPÖ wieder zu einer Bewegung in der Stadt machen“, betonte Drechsler im NÖN-Gespräch: „Wir haben auch schon vieles in Bewegung gebracht. Ich denke da nur den Netzwerk-Dialog, den ,Offenen Klub‘ und die Grätzel-Sprechstunden“.

"Haben ein sehr gutes Team"

Auch der Nationalratswahlkampf habe für Aufbruch gesorgt. „Wir sind im Rahmen der Hausbesuche zu den Leuten gegangen, haben nicht gehofft, dass sie von alleine uns kommen. Wir haben sehr viele positiven Erfahrungen gemacht und konnten auch Mitglieder gewinnen.“ Drechsler ist voll Tatendrang: „Wir haben ein sehr gutes Team, das sich bis zu den Gemeinderatswahlen 2020 erweitern muss.“

Als Schwerpunkte nennt Drechsler „leistbares Wohnen, die Sicherung der Gesundheitsversorgung und die Belebung der Stadtteile. Als Stellvertreter fungieren Conny Rausch und Stephan Schimanowa.