Erfolg für Open door. Zum fünften Mal öffneten sich Mödlings Tore: 21 Stationen luden zu interessanten Events und besonderen Programmhighlights.

Von Gaby Schätzle-Edelbauer. Erstellt am 23. September 2020 (03:55)
Vernissage des Künstlerbundes im Essinger-Haus: Eva Meloun, Christa Trkal, Gabriele Oberleitner, Oswald Scherbaum, Karl Grabner, Heidi Tschank, Otto Husinsky, Sigrid Ofner, Maria Wieser, Brigitte Petry, Veronika Matzner, Natascha Walker, Renate Laimgruber, Bürgermeister Hans Stefan Hintner.
privat

Trotz Corona-Bedingungen fand das Event großen Zuspruch, immerhin hatten 21 Stationen ihre Pforten geöffnet und lockten mit attraktiven Highlights die Besucher an.

Im Essingerhaus widmete sich der Künstlerbund in seiner Ausstellung Beethoven, „Facetten eines Genies“, im Stadttheater ließ Bruno Max in stündlichen Führungen hinter die Kulissen blicken, in der „Stimmwerkstatt“ konnte man mitsingen, im Karner präsentierte Jörg Zaunbauer seine Bilder zum Thema „Zuversicht“ und sein neues Buch „Entschuldigung ich bin ein Mann“.

Im „Haus der Jugend“ wiederum fand ein Poetry Slam extrem großen Anklang, in der Arcade las Ö1-Journalistin Sabine Nicolay aus ihrem nächsten Buch vor und im historischen Innenhof der Volksbank am Freiheitsplatz informierte Fremdenführerin Friederike Fida, danach spielte das Beethoven-Ensemble für die Besucherinnen und Besucher auf.

Jörg Zaunbauer präsentierte seine Arbeiten im Karner.
Bönnhoff

Kulturstadtrat Stephan Schimanowa, SPÖ, zeigt sich mit dem Ablauf der Veranstaltungsreihe sehr zufrieden: „Es ist uns auch unter diesen erschwerten Bedingungen gelungen, ein attraktives Programm mit immerhin 21 Stationen zusammen zu stellen, die Leute waren alle ausgesprochen diszipliniert, der Hunger nach Kultur ist besonders groß, auch der Infostand wurde immer wieder besucht, und wir haben doch die Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr wieder normale Bedingungen haben.“

Dann werde man das Jubiläum unter dem Motto „5 + 1“ nachfeiern.