Frauen bei Demonstration angepöbelt. Während der Probe zum „Tanz gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ rempelt ein Mann Aktivistinnen an.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 01. Februar 2017 (05:03)
Pixabay
Symbolbild

Am 14. Februar setzt auch die Mödlinger „One Billion Rising“(OBR)-Crew wieder ein deutliches Zeiten und protestiert am Schrannenplatz tanzend für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Am Freitagnachmittag wurde zu einer Art Generalprobe geladen, wie eine der Akteurinnen, die anonym bleiben möchte, im NÖN-Gespräch berichtet.

Mann rempelte Aktivistin an

Vorerst war vorgesehen, in einem Innenhof zu trainieren, dann habe man sich aufgrund des eher spärlichen Fußgängeraufkommens entschieden, gleich vor Ort in der Elisabeth-Straße zu üben.

Das Training nahm gegen 17.30 Uhr ein jähes Ende. Eine Aktivistin, die in der letzten Reihe der Tanzformation stand, wurde von einem Mann von hinten angerempelt. Der vorerst Unbekannte ging seinen Weg unbeirrt durch die Gruppe weiter, stieß eine weitere Teilnehmerin mit der Hand zur Seite und nahm sich dann auch noch rempelnd die Vorturnerin vor, ehe er im Supermarkt verschwand.

Frauen fotografieren den Verdächtigen

Ein Teil der vorerst sprachlosen Gruppe alarmierte die Polizei, andere versuchten, den Mann zur Rede zu stellen und machten Fotos mit dem Handy.

Nachdem zum Glück niemand verletzt worden und es zu keiner exekutiven Intervention vor Ort gekommen war, riet Mödlings Inspektionskommandant Alois Geyrhofer zu einem „Bericht zur strafrechtlichen Beurteilung der Sache“ (=Vorlage an die Staatsanwaltschaft), die entsprechenden Einvernahmen laufen. Den OBR-Aktivistinnen liege es grundsätzlich fern, „aus einer Mücke einen Elefanten machen, aber in Zeiten wie diesen gehört die Sache schon abgeklärt“. Noch dazu, wenn Frauen just bei einer Aktion gegen Gewalt an Frauen angepöbelt werden. Brisantes Detail: angeblich soll es sich bei dem Verdächtigen um den Lehrer einer Mödlinger Schule handeln.