Mödling

Erstellt am 11. Januar 2017, 03:27

von Karl Stiefel

Jähes Ende: Aus für Templerhof. Mödlinger Kult-Lokal schließt seine Pforten, da für Betreiber Georg Walisch zu viele und zu strenge Auflagen gelten.

Georg Walisch stellt den Betrieb des Templerhofs ein.  |  privat

Eine Hiobsbotschaft für die Stammgäste des „Event Heurigen Pub“ Templerhof gab es vom Betreiber Georg Walisch: „Aufgrund der Inkompetenz unserer Gesetzgeber ist es mir leider nicht möglich in den kommenden Jahren das Event-Pub Templerhof gewinnbringend weiter zu führen.“ Daher schließt der Templerhof in der Templergasse endgültig seine Pforten.

Woran es konkret gescheitert ist, erzählt er auf NÖN-Anfrage: „Im Endeffekt war die Flut an Auflagen für das Lokal einfach nicht mehr tragbar. Registrierkassen-Pflicht, alles muss behindertengerecht geplant werden, auf der Speisekarte müssen die Allergene angegeben werden. Das wurde finanziell nicht mehr umsetzbar für mich.“

„Rauchfrei“ als letzter Sargnagel fürs Lokal

Eine Regulierung hätte ihn besonders hart getroffen: „Mit dem Rauchverbot wäre sowieso alles vorbei gewesen, weil die meisten Gäste halt Raucher sind.“

Ganz Schluss ist dann aber auch wieder nicht: „Allerdings werde ich die Location privat weiter nutzen. Vielleicht als Proberaum, vielleicht als Lokal für einen Darts-Verein, ich weiß es noch nicht. Mit dem öffentlichen Betrieb ist jedoch definitiv vorbei.“ Seit 2009 war das Lokal beliebter Auftrittsort für Musiker, besonders für Rock-Acts. Mit „Templertrain“ gab es sogar eine eigene Hausband.

Die letzten Tage des Templerhofs beschreibt Walisch so: Dienstag hat noch eine Geburtstagsfeier stattgefunden, heute, Mittwoch, „werde ich schweren Herzens das Gewerbe abmelden“.