Mann der Etikette im Gespräch. Thomas Schäfer-Elmayer gab Schülern der „Thoma-Schule“ die richtigen Umgangsformen weiter.

Von Willy Kraus. Erstellt am 05. April 2019 (04:25)
Kraus
Gutes Benehmen ist nicht nur in, sondern die Eintrittskarte in ein erfolgreiches Berufsleben. Thomas Schäfer-Elmayer freute sich über den netten Empfang in der WTM Mödling.

Gutes Benehmen und Umgangsformen sind oft unterschätzte Grundlagen für den Einstieg ins Berufsleben. Unter dem Motto „Gutes Benehmen, Höflichkeit und Etikette sind in“ ist es dem Lehrerteam und der Direktion der „Schule für Wirtschaft, Tourismus & Marketing“ (WTM) Mödling ein besonderes Anliegen, dass sich die Schüler mit gutem Benehmen und sicherem Auftreten in der Öffentlichkeit präsentieren.

Für einen zweitägigen „Benimm-Workshop“ konnte Direktorin Elisabeth Leitner niemand Geringeren als Österreichs Benimm-Papst Thomas Schäfer-Elmayer gewinnen. Im Zuge der Vorträge konnten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen aus dem reichhaltigen Erfahrungsschatz Schäfer-Elmayers profitierten, Tricks und Kniffe für den Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben lernen.

NÖN: Was versuchen Sie, den Jugendlichen beizubringen?

Thomas Schäfer-Elmayer: „Vor allen Dingen, dass sie bewusst positiven Zugang zum Kontakt mit anderen Menschen bekommen. Sie sollen erkennen, was es bringt, wenn man andere Menschen grüßt und das Gespräch sucht.“

Worauf legen sie Wert?

Schäfer-Elmayer: „Auf Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und gute Laune. Das gehört einfach zum guten Benehmen.“

Warum hat sie die Schule eigentlich zum Vortrag eingeladen?

Schäfer-Elmayer: „Wir sind schon seit 1926 in den Schulen unterwegs. Mein Großvater hat einmal einen Brief an das Ministerium geschrieben. Ich habe diesen Brief zufällig entdeckt und dabei stellte sich heraus, dass er 256 Vorträge in einem Schuljahr gehalten hat. So viel würde ich nicht einmal annähernd schaffen. Dass wir an den Schulen sind und Vorträge halten, hat – wie gesagt – Tradition“.