Personalrochade: SPÖ-Polit-Neuling wird Gemeinderat

Stephan Schimanowa wird Kultur-Stadtrat, Harald Bayer kommt ins Team.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7090518_mod11mod_schimanowa
Stephan Schimanowa folgt als Kultur-Stadtrat nach.
Foto: SPÖ

SPÖ-Stadtparteiobfrau Silvia Drechsler verkündete nach der montägigen Stadtparteivorstandssitzung das (Nachfolge-)Ergebnis nach dem Abschied von Karin Wessely als Kultur-Stadträtin: „Ich freue mich, dass Stephan Schimanowa meinem Wunsch nachkommt und das Kulturreferat übernimmt. Er wird neben den beliebten Formaten, die seine Vorgängerin Karin Wessely ins Leben gerufen hat, neue Akzente setzen und die Erfolgsgeschichte Mödlings im Bereich der Kultur weiterführen.“

Und mit Harald Bayer stellte sie „einen Polit-Neuling vor. Sein Beweggrund, sich in Mödling zu engagieren, ist der Wunsch, die Rahmenbedingungen für ein soziales und friedliches Miteinander mitgestalten zu können. Genau solche Menschen brauchen wir im Team“, betonte Drechsler. Bei Wessely bedankte sie sich für „deine Kreativität und Elan. Du warst eine Bereicherung für die SPÖ“.

Karin Wessely, SPÖ
Voll kultureller Unternehmungslust startete sie in ihrer Funktion durch: Karin Wessely, SPÖ.
Garaus

Für Schimanowa kam „die Nominierung doch sehr überraschend, da eine Stadtratsfunktion nicht in meiner Lebensplanung vorgesehen war. Umso mehr freue ich mich über die neue Aufgabe und das Vertrauen meiner Partei“.

Ziel des ehemaligen Sozial-Stadtrats ist es, „sehr schnell das Vertrauen der Kulturschaffenden zu gewinnen, um den erfolgreichen Weg der Kulturpolitik in Mödling fortsetzen zu können. Darüber lade ich alle Kolleginnen und Kollegen aus dem Gemeinderat zur konstruktiven Mitarbeit ein“, merkte der Noch-Gemeinderat und baldige Stadtrat an.