Personalrochade: Wachablöse im WIFI-Haus. Hans Wagner übersiedelt nach Neunkirchen; Susanne Brunner übernimmt die Leitung.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 01. März 2019 (04:41)
Dworak
Johann Wagner verabschiedet sich nach 19 Jahren aus Mödling und wechselt ins WIFI nach Neunkirchen.

Eine Ära geht zu Ende. Johann Wagner, fast 19 Jahre lang Leiter des WIFI-Standortes Mödling, wechselt nach Neunkirchen – die NÖN berichteten. Etwa 3.800 Teilnehmer belegten 2000 – den Standort an sich gibt’s seit 1997– die 300 angebotenen Kurse. Im abgelaufenen Kursjahr (1. Juli bis 30. Juni) drückten 6.300 Teilnehmer in 600 Kursen die Schulbänke des Wirtschaftsförderungsinstituts. Der Aufschwung sei vor allem darauf zurückzuführen, dass „wir von einem reinen Abend- zu einem Tagesprogramm übergegangen sind“, weiß Wagner.

Ebenfalls Gründe für den Boom sieht Wagner in der Durchführungsgarantie – „Auch, wenn sich nur eine Person anmeldet, findet die Veranstaltung statt“ – und die „Wissens-Garantie. Wenn jemand durchfällt, kann er den Kurs kostenlos wiederholen. So halten wir das Niveau von Kursabschlüssen hoch“.

"Wir betreuen in einer Ferienwoche 380 Kinder"

Für Wagner ist „der Standort Mödling geografisch und vom Wirtschaftlichen her unverzichtbar ist“. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus der Region Mödling-Baden-Wien, sondern auch aus dem Burgenland, Steiermark und Oberösterreich.

Auch mit der Kids-Academy (seit 2017) im Sommer habe man ins Schwarze getroffen, merkte Wagner stolz an. „Wir betreuen in einer Ferienwoche 380 Kinder, die bei uns wirklich etwas lernen, nicht nur zum Zeitvertreib da sind.“ Kinder zwischen acht und 14 Jahren schnuppern dabei in unterschiedlichste Berufe hinein. Wagners Nachfolgerin Susanne Brunner hat ihre WIFI-Tätigkeit als „Englisch-Trainerin hier in Mödling begonnen. Ich bin überzeugt, dass sie das Haus sehr gut führen wird“.

Dazu verfüge sie auch über ein „hervorragendes Team mit etwa 380 Vortragenden und der bewährten Stammmannschaft“, betonte Wagner. Die hohe Kundenzufriedenheit gebe das beste Zeugnis dafür ab. Wagner, der seit zehn Jahren für das WIFI NÖ auch für das Qualitätsmanagement zuständig war, wird nunmehr gemeinsam mit Brunner die neue „Regionalmanagement-Achse“ im Industrieviertel bilden.

„Wir werden Unternehmen noch aktiver betreuen. Susanne in den Bezirken Bruck, Mödling und Baden, ich in Wiener Neustadt und Neunkirchen.“