„Stoff“ auf Bestellung: Zwei Indoorplantagen ausgehoben. Ermittler der Bezirkspolizeikommandos Mödling legten in akribischer Arbeit einem Trio das Handwerk.

Erstellt am 07. Dezember 2016 (02:08)
NOEN, BPK Mödling
Eine der Indoorplantagen in der Wohnung eines Verdächtigen.

Die Suchtmittelgruppe des Bezirkspolizeikommandos Mödling hat nach Hinweisen – direkt aus der Szene – umfangreiche Erhebungen gegen einen bereits einschlägig bekannten Mann (24) aus dem Bezirk Mödling geführt. Er soll von seiner Wohnadresse aus Suchtmittelabnehmer aus Mödling und Baden gewerbsmäßig mit Cannabis versorgen.

Bei einer Hausdurchsuchung wurde der Verdacht erhärtet: die Beamten stießen auf – wenn auch nur – geringe Mengen an Suchtgift (26 Gramm Cannabis und 0,6 Gramm Speed), dafür aber Suchtgiftutensilien sowie einen Bargeldbetrag von 1.050 Euro in einer für die Abwicklung von Suchtgiftgeschäften typischen Stückelung.

Der Mann wurde festgenommen und zeigte sich nach mehreren Einvernahmen geständig, seit 2011 etwa 25 Kilo Cannabis – Grammpreis: 10 Euro – an 50 Abnehmer verkauft zu haben.

Drei Beschuldigte auf freiem Fuß angezeigt

Das Cannabis habe er bei zwei Bekannten (46 und 48) aus dem Bezirk Baden erstanden, die die Pflanzen bei sich zu Hause anbauen würden. Volltreffer: Die Ermittler stießen in beiden Wohnungen der Verdächtigen auf Cannabisindoorplantagen, über 10 Kilo größtenteils bereits abgeerntetes Cannabis, diverse Suchtgiftutensilien, darunter auch eine gewerbliche Cannabiserntemaschine, sowie einen hohen Bargeldbetrag.

Der Großteil des Suchtgifts sei an den Mödlinger gegangen, gaben die beiden Männer zu. Auf der Abnehmer-Liste standen alles in allem aber 60 Personen.

Alle drei Beschuldigten wurden über Anordnung der zuständigen Staatsanwälte auf freiem Fuß angezeigt.

Oberstleutnant Oliver Wilhelm, stellvertretender Bezirkspolizeikommandant und Leiter des Kriminaldienstes, zeigte sich über die Aufgriffe sehr erfreut: „Die Beamten der Suchtmittelgruppe haben da sehr gute Arbeit geleistet. An dem Fall wurde über einen längeren Zeitraum akribisch ermittelt.“