Trauer um „Dr. Rudi“ Rudolf Beutl. Eines der letzten Mödlinger Originale ist seinem Leiden erlegen.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 21. November 2018 (05:00)
Willy Kraus
Rudolf „Dr. Rudi“ Beutl war auch als Musiker umtriebig.

Rudi Beutl, besser bekannt als „Dr. Rudi“, ist im 71. Lebensjahr verstorben. Das Original zog im August 1986 gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Stiefvater in das Pflege- und Betreuungszentrum ein.

Die ehemalige Heim-Ärztin Maya Kerschbaum hat Beutl für Botengänge in das Landesklinikum eingesetzt. Von dieser Aufgabe her ist er vielen bekannt und so kam er zu seinem Titel „Dr. Rudi“. Seine Markenzeichen waren der Arztmantel und das Stethoskop. „Seine Verbundenheit und Liebe zu den Mitarbeiterinnen zeigte sich darin, dass einige bei ihm waren, als er verstarb“, merkte Direktor Gerhard Reisner an.

Für Notfallsanitäter Siegfried Weinert war „Dr. Rudi der beste Navigator im Pflegeheim. Bei vielen Einsätzen wartete er bereits beim Eingang zum Pflegeheim und brachte uns am schnellsten Weg zum Patienten.“ Bei Notärztin Susanne Ottendorfer hat Dr. Rudi „vor Jahrzehnten einen Erste Hilfe-Kurs absolviert und war ganz stolz, wenn ich ihn gelobt habe“.

Rudolf Beutl wird am Mittwoch um 13 Uhr am Friedhof Mödling zur letzten Ruhe gebettet.