Kindergarten: Baumschnitt sorgt für Ärger. Anrainerin in Ober Bregarten kritisiert Vorgehen der Gemeinde.

Erstellt am 16. Oktober 2014 (07:00)
NOEN, Burggraf
Die Rodungen in Ober Bregarten sorgen für Aufregung.

"In einer Nacht- und Nebelaktion mussten wunderbare alte Bäume dem Bedarf an Parkplätzen für den im Bau befindlichen Kindergarten weichen", ärgert sich Ilse Rosner. Zum wiederholten Mal sei der Lebensraum für Eichhörnchen oder Spechte „ohne Rücksicht auf Verluste“ zerstört worden.

Und das alles geschehe nur, weil „Kinder keinen Meter mehr zu Fuß gehen wollen oder können“, ist Rosner überzeugt. Zudem sei ein natürlicher Lärmschutz weg. „Politik kennt sichtlich keine Grenzen, Dummheit auch nicht“, kritisiert sie.

Nur schwer nachvollziehbar ist die Attacke für die Gemeindepolitik. Vizebürgermeisterin Helga Reisenauer (SP) betont: „Es wurde nur so viel entfernt, wie nötig. Der Bedarf an Parkplätzen ist da.“ Immerhin würde es nach der Fertigstellung neben den acht Klassen der Volksschule auch vier Kindergartengruppen in diesem Bereich geben. Daher werden in der Sportplatzgasse gerade Schrägparker errichtet sowie der Ober Bregarten ausgebaut. „Die bestehende Parkspur bleibt, dazu kommen zwei Fahrstreifen mit je fünf Metern und eine weitere Parkspur sowie ein Gehsteig“, erläutert Reisenauer die Pläne.