Service wurde ausgedehnt: Post bringt allen was. Maja Mladenovic traut sich: In ihrem Schreibwarengeschäft am Kirchenplatz wickelt sie Postgeschäfte ab.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 09. November 2017 (04:28)
Franz Ury und Maja Mladenovic in der Post-Shopfiliale am Münchendorfer Kirchenplatz.
Judith Jandrinitsch

Die Freude in der Ortsbevölkerung war groß: Endlich gibt es wieder eine Post im Ort, so lautete der eindeutige Tenor bei der Eröffnung vergangenen Donnerstag.

Und auch am Freitag kommt Postshop-Partnerin Maja Mladenovic im Postshop nicht zur Ruhe: Unter dem aufmerksamen Blick von Franz Ury nimmt sie Pakete entgegen, überweist Barbeträge auf PSK-Konten, schickt Pakete zurück und sucht nach eben diesen, nachdem sie den jeweiligen Auftragsschein entgegengenommen hat.

Der Wiener Neudorfer Franz Ury ist seit 1985 bei der Post und weiß daher genau, wie der Hase läuft. Er ist vom mittleren Burgenland bis ins äußerste Waldviertel als Trainer unterwegs, um die Betreiber von Postpartnern in der Anfangsphase zu unterstützen. Er ist zuversichtlich, dass Maja Mladenovic in der nächsten Wochen die Postgeschäfte schon alleine schupfen wird. „Am Anfang meinen immer alle, puh, das merken wir uns alles nie. Doch das spielt sich alles ein“, ist Ury überzeugt.

Währenddessen stempelt Maja Mladenovic, die gemeinsam mit ihrer Familie vor zwei Jahren nach Münchendorf gezogen ist, die Rückseite von Überweisungsformularen ab. Ja, auch der gute, alte Stempel ist noch im Einsatz. Ihre Familie hat die ehemalige Postfiliale auch selbst hergerichtet: Die Wände neu ausgemalt und den Fußboden verlegt. Ihr Post-Shop hat montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr sowie nachmittags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Am Samstag ist der Shop von 9 bis 12 Uhr offen.