Biedermannsdorf: Neuauflage mit Charme

Erstellt am 15. Mai 2022 | 05:08
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8352192_mod19biedermannsdorf_organisatiosnteam_.jpg
Das Organisationsteam: Kathi Kernbichler, Thomas Rautek, Hansi Wimmer, Emmi Nowak, Lea Wanasek, Thomas Kindermann, Hely Guschlbauer, Jojo Jeglitsch, Lukas Rautek (hinten), Ferdi Michelfeit, Alex Jorg, Isabell Stoßfellner, Josef Michelfeit, Celina Gruss, Nici Hagenauer, Emma Peter, Lisa Döbrösy (Mitte) und Jakob Frauenlob (vorne).
Foto: privat
Jugendgruppe organisiert Festival.
Werbung

Nach einer zweijährigen Pandemie-bedingten Zwangspause startet das Wiesenlauscher-Musik-Festival heuer erneut durch. Das Organisationsteam rund um ÖVP-Jugendgemeinderat Josef Michelfeit, seinen Bruder Ferdinand sowie Lea Wanasek hat gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern der örtlichen Jugendgruppe „OMY – the open minded youth“ ein buntes Programm für alte und junge Gäste zusammengestellt.

Bei freiem Eintritt gibt es am 21. Mai ab 15.30 Uhr auf der Wiese des neuen Jugendtreffs in der Wiener Straße Essen, Trinken und Live-Musik in entspannter Atmosphäre. Für Wanasek ist es die „langersehnte zweite Runde: Wir wollen die Jugend im Bezirk fördern und jungen Menschen verschiedene Möglichkeiten und Orte anbieten, wo sie Spaß haben können.“ Durch die Zusammenstellung des Musikprogrammes will der Verein Bands aus der Gegend unterstützen: „Viele auftretende Künstler wie Max Nitsch kommen aus dem Bezirk Möding, wir wollen lokalen Musikern eine Bühne bieten.“

Erlös aus T-Shirt-Verkauf für die Ukraine-Hilfe

Die Veranstaltung ist nicht gewinnorientiert und war bereits 2019 ein „Nullsummenspiel: Alle unsere Einnahmen werden zur Deckung der Aufwendungen bzw. für die Honorare der Künstler verwendet“, erklärt Wanasek. Spielraum für eine Charity-Aktion zugunsten der Ukraine-Hilfe sieht die junge Studentin dennoch: „Wir werden T-Shirts mit einem bunten OMY-Logo anbieten und den Reingewinn spenden.“

Essen und Trinken organisiert die Truppe selbst. Neben dem herzhaften OMY-Burger wird es ein veganes Kichererbsencurry, Aufstrichbrote und süße Versuchungen geben. Für junge Besucher wird ein vielfältiges Bastel- und Bewegungs-Kinderprogramm angeboten, das ebenfalls von ehrenamtlichen Mitgliedern der Jugendgruppe abgewickelt wird: „Wir haben einige Pädagogen im Team, die sich gerne mit Kindern beschäftigen.“ Vereins-Obmann Josef Michelfeit ist stolz, dass „es im Ort so viele junge Leute gibt, die bereit sind, sich für andere zu engagieren: Das ist gelebte Jugendarbeit, die generationenübergreifend wirkt.“ Wanasek findet es motivierend „etwas Besonderes auf die Beine zu stellen: Wir sind alle befreundet, es macht riesen Spaß, gemeinsam zu planen und in der Umsetzung zu spüren, wieviel Freude man anderen bereitet.“

Werbung