Brunner Wiesn geht weiter!. Nach witterungsbedingter Evakuierung am Donnerstag wird Brunner Wiesn am Freitag plangemäß fortgesetzt.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 15. September 2017 (16:01)

„Wir waren aufgrund der Sturmwarnungen den ganzen Tag über sensibilisiert, waren in ständigem Kontakt mit der Hohen Warte und AustroControl“, betonte „Brunner Wiesn“-Gründer Andreas Hammerschmid im NÖN-Gespräch.

Der (Sturm-)Wert, für den das riesige Festzelt zugelassen ist, sei nie überschritten worden; bis es unmittelbar nach dem Beginn des Jürgen Drews-Konzerts eine erneute Warnung gegeben habe: „Da war für mich klar, dass Sicherheit vorgeht. Ich habe die Veranstaltung abgebrochen.“

"Menschenleben wichtiger als finanzielle Aspekte"

Den Shitstorm, der via Facebook hereingebrochen ist, kontert Hammerschmid so: „Sie können mir glauben, dass auch ich nicht glücklich über den Verlauf der Dinge gewesen bin. Aber mir sind Menschenleben wichtiger als finanzielle Aspekte.“

Er sei davon überzeugt, professionell gehandelt zu haben. „Auch der Rathausplatz in Wien ist geräumt worden. Ich erinnere mich, dass auch beim Nova Rock Evakuierungen nichts Ungewöhnliches sind.“

Das Zelt wurde im Laufe des Tages wieder auf Hochglanz gebracht, abgenommen und freigegeben: „Heute ist wieder ganz normaler Festbetrieb“, atmet Hammerschmid auf.