Bezirks-Feuerwehr: Die Zukunft kann actionreich sein. Feuerwehr-Jugendgruppen zeigten in der Praxis, was sie alles drauf haben.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 16. April 2019 (12:33)

Nach Begrüßung und Einweisung durch Bezirkssachbearbeiter Thomas Zazel wurde es im und rund um das Feuerwehrhaus gleich ernst: Die Jugendgruppen wurden „alarmiert“ und mussten zu praktischen Übungen ausrücken.

Unter anderem zu einem Schadstoffaustritt, einer unter einem Container eingeklemmten Person, einem im Windradlteich Vermissten, einer Fahrzeugbergung und einer Reanimation.
Nach der jeweils erfolgten Alarmierung besetzen die Gruppen die zugewiesenen Fahrzeuge und rückten zu den Einsatzadressen aus. Alle Aufgaben wurden von den Jugendlichen bravourös gemeistert.

 

Mit Wurstsemmeln, Hot Dog und Kuchen versorgt, konnten sich die Teilnehmer und deren Betreuer jeweils nach Erledigung der Einsätze stärken. Der zweite Action-Day des Bezirkes Mödling war ein voller Erfolg, wie auch die jugendlichen Teilnehmer bestätigten.

Neben Betreuern der Feuerwehren überzeugten sich auch Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Christian Giwiser, Günther Stift, Thomas Stöhr, Markus Friedl und Bürgermeister Robet Weber, SPÖ, von den Leistungen der FF-Jugend.