Vor Lückenschluss. „Silver Living“ statt „Ofenplatzl“: Lange leer stehender Gebäudekomplex weicht einem Bauprojekt für betreutes Wohnen.

Von Karl Stiefel. Erstellt am 16. September 2014 (09:56)
Ab spätestens 2016 soll das Haus Platz für das betreute Wohnen, reguläre Wohnungen und ein Geschäft bieten.
NOEN, Silver Living

Lange standen die Gebäude an der Kreuzung Friedrich Schiller-Straße und Neusiedlerstraße leer – nun wurden sie dem Erdboden gleichgemacht. Statt des ehemaligen Wirtshauses und dem „Ofenplatzl“ wird bald ein Haus für betreutes Wohnen auf dem Grundstück stehen. Geplant und errichtet wird das Gebäude von der „Silver Living GmbH“, deren Projekt in der Brunner Leopold Gattringer-Straße noch heuer eröffnet werden soll.

Spatenstich noch dieses Jahr geplant

Auf dem Gelände, das aktuell noch einer Schutthalde gleicht, sollen laut Alexandra Morgl von Silver Living „die Bauarbeiten noch vor dem Winter 2014 los gehen, die Fertigstellung ist 2015 bis 2016 geplant.“ Errichtet werden 35 Wohnungen, wovon 25 als betreutes Wohnen geführt werden sollen. Im Erdgeschoß wird zusätzlich ein Geschäftslokal Platz finden.

Die Betreuung der Anwohner soll durch die „Assisted Living Betriebsmanagement GmbH“ in einer Kooperation mit der „Barmherzige Schwestern Pflege GmbH“ erfolgen. Laut den Projektbetreuern fiel die Wahl auf das Grundstück „weil die Nähe zum Bahnhof, Erholungsgebieten und der Fußgängerzone gegeben ist“.

„Barrierefreiheit hört nicht beim Baustil auf"

Diese Vorzüge weiß auch Bürgermeister Hans Stefan Hintner, ÖVP, zu schätzen: „Barrierefreiheit hört nicht beim Baustil auf, auch die Nähe zu den Ärzten und Nahversorgern in der Fußgängerzone ist hier von Vorteil. Das Grundstück war lange ein Schandfleck, eine Verbauung mit einem solchen Projekt ist daher sehr begrüßenswert.“

Nach Fertigstellung möchte die AREV Immobiliengesellschaft, einer BIG-Tochter, das Wohnhaus kaufen. Pressesprecher Ernst Eichinger: „Wir wollen unser Portfolio nicht nur auf Bürogebäude beschränken, sondern in Nischen mit Zukunft investieren. Deshalb ist das betreute Wohnen interessant für uns. Noch ist der Kauf aber nicht beschlossene Sache, es sind noch vertragliche Details offen.“