Mann mit viel Erfahrung für Guntramsdorf. Der gebürtige Wiener Wilhelm Kroneisl ist höchster Bediensteter im Rathaus.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 17. Januar 2021 (04:23)
Wilhelm Kroneisl ist neuer Amtsleiter im Guntramsdorfer Rathaus.
Gemeinde

Beruflich hat Wilhelm Kroneisl bei den Austrian Airlines begonnen und war im Controlling tätig, später baute er diesen Bereich bei einem Mobilfunkanbieter, nach einer Fusion übernahm er das Facility Management und war für 12.500 Mitarbeiter sowie die Verwaltung des Fuhrparks, von Gebäuden und Grundstücken verantwortlich.

Nach siebenjähriger Management Tätigkeit war die Zeit für Kroneisl, der aktuell in Mödling wohnt, „reif für einen Wechsel: Der Job eines Amtsleiters im Öffentlichen Dienst stand nie auf meinem Radar, aber durch die spannende Ausschreibung hat sich für mich eine Welt geöffnet.“ Interesse geweckt habe vor allem die Auslegung auf wirtschaftliche Fragen, Finanztechniken, Personalführung und Facility Management: „Ich sehe mich als sinnvolle Erweiterung zum Erfahrungsspektrum meines Stellvertreters Alexander Weber, der sich als Jurist mit Gesetzen und Paragrafen sehr gut auskennt.“

Ich möchte nicht nur verwalten, sondern mitgestalten. Amtsleiter Wilhelm Kroneisl

Die politischen Turbulenzen rund um die Abberufung seines Vorgängers – die Verfahren rund um die Suspendierung des ehemaligen Amtsleiters sowie straf- und dienstrechtliche Vorwürfe sind noch nicht endgültig abgeschlossen – sind dem 57 Jährigen nicht verborgen geblieben. „Zu deren Entflechtung kann ich nichts beitragen.“

Blicke in den Rückspiegel will Kroneisl dennoch nicht ausschließen, sollten sie „notwendig sein, um die Gemeinde zu unterstützen und die Situation besser einschätzen zu können“.

Sein wichtigstes Ziel ist es, als nicht-politischer Teil der Gemeinde, diese „gut, seriös und unvoreingenommen zu unterstützen“. Die bisherige Zusammenarbeit mit Ortschef Robert Weber, SPÖ, beschreibt der neue Amtsleiter als „sehr positiv: Wir sprechen die gleiche Sprache“.

In seiner Freizeit ist der verheiratete Vater einer Tochter mit dem Mountainbike unterwegs, spielt Gitarre und trifft –  so es die Situation wieder erlaubt – Freunde in geselliger Runde.