Nur die besten Töne in Guntramsdorf. Neuer Flügel als weiterer Meilenstein auch für die Kooperation zwischen der Volksschule Hauptstraße und der Musikschule.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 04. Januar 2020 (06:11)
Musikschuldirektor Reinmar Wolf, Volksschuldirektorin Judith Händler, Klavierschülerin Elena Di Sapia, Musikschul-Filialleiterin Genoveva Dos Santos und Bürgermeister Robert Weber (v.li.) vor dem neuen Flügel.Pürzelmayer
Claudia Pürzelmayer

Die Gemeinde hat als Erhalterin der Beethoven-Musikschul-Filiale im Ort einen neuen Flügel für die Musikschule angeschafft. Musikschuldirektor Reinmar Wolf ist darüber „sehr erfreut. Wir haben uns für einen Kawai-Flügel entschieden, weil wir mit dem Klavier und der Lieferfirma bereits gute Erfahrungen haben und auch einen sehr guten Preis bekommen haben.“

Die Neuanschaffung hat inklusive Lieferung, Intonation, dem Abtransport des alten Klaviers und einer Klavierbank 15.000 Euro gekostet. Wolf ist überzeugt davon, dass der neue Flügel „viele Jahrzehnte lang gute Dienste erweisen wird. Das Instrument hat einen ausgewogenen Klang und ist sehr robust. Auch die Trockenheit in zentralbeheizten Räumen schadet ihm nicht. Der Anschlag ist ähnlich einem Bösendorfer, die verwendeten Materialien – Filze, Hölzer, Resonanzboden und Stahlsaiten – sind sehr hochwertig“.

Musikschüler haben anlässlich der Übergabe extra ein „Danke-Plakat“ gemalt.

Wolf ist froh über die enge Zusammenarbeit zwischen Musikschule und Volksschule, die im gleichen Gebäude untergebracht sind: „Wir sind durch diverse Kooperationsprojekte wie die Singklasse, die Bläserklasse, den Chor sowie gemeinsame Konzerte eng vernetzt. 35 Kinder werden auf dem neuen Instrument Klavierunterricht nehmen, auch Schüler anderer Instrumente werden begleitet. Der neue Flügel wird täglich bis sechs Stunden im Einsatz sein.“