Neue Garnituren für die Badener Bahn ab 2021. Ab Mitte 2021: Barrierefreie Niederflur- Garnituren mit mehr Sitzen und flexibler Innenraumgestaltung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Mai 2020 (05:12)

Die Badner Bahn ist künftig barrierefrei, klimatisiert und videoüberwacht unterwegs, bietet mehr Platz, auch für Kinderwagen und Rollstühle, und Komfort. Für die Fahrgäste gibt es WLAN an Bord sowie Steckdosen zum Laden von Smartphones, Laptops oder Tablets.

„Die neuen Triebfahrzeuge ersetzen ab dem 2. Halbjahr 2021 schrittweise die alten Hochflurmodelle“, erklärte Monika Unterholzner, Geschäftsführerin der Wiener Lokalbahnen (WLB). „Sie sind eine wichtige Voraussetzung für die Ausweitung des 7,5-Minuten-Takts Richtung Baden in den kommenden Jahren.“ Die neuen Fahrzeuge „speisen Bremsenergie in das Netz zurück und sparen somit Energie. Doppeltverglaste Fenster schützen im Sommer zusätzlich vor Hitze und speichern im Winter die Wärme im Fahrzeuginneren besser“, ergänzte „Bombardier“-Geschäftsführer Christian Diewald.

Über die 18 fix bestellten Triebfahrzeuge hinaus gibt es eine Option für bis zu 16 weitere Garnituren. Mit Bombardier wurde außerdem ein Wartungsvertrag abgeschlossen, in dem die Verantwortung der laufenden Instandhaltung beim Hersteller liegt, die Arbeiten aber direkt durch die Beschäftigten der WLB durchgeführt werden.

Für Verkehrs-Landesrat Ludwig Schleritzko , ÖVP, ist klar: „Die neue Badner Bahn macht umweltfreundliches Pendeln noch attraktiver.“