Mödlings Wirtschaft bleibt aktiv. Ein Spaziergang durch Innenstadt zeigt, dass sich Geschäftswelt verändert. Stadtrat Gert Zaunbauer sieht das positiv.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 03. März 2021 (04:12)
Wirtschaftsstadtrat Gert Zaunbauer (r.) und Kral-Mödling-Geschäftsführer Daniel Schreiner (l.).
putz & stingl

In der Brühler Straße ist die Boutique Crash verschwunden.

Die Besitzerin hatte schon im ersten Lockdown über die bürokratischen Hürden zu einer Förderung zu kommen geklagt und dass sie aufgrund der fehlenden Einnahmen nicht wisse, wie sie die Miete bezahlen soll.

Doch Wirtschaftsstadtrat Gert Zaunbauer, ÖVP, macht darauf aufmerksam, dass es viel mehr Erfolgserlebnisse zu präsentieren gäbe wie pandemiebedingte Geschäftsverluste.

Der ehemalige Juwelier Novak hat mit der Bücherei Kral, die sich unmittelbar daneben befindet, einen neuen Besitzer. Die Umbauarbeiten laufen bereits, die Buchhandlung erweiter sich um das einstige Juweliergeschäft. Ebenfalls in der Elisabethstraße bietet die Boutique Glüxschrank seit Kurzem „Mode für die Frau im besten Alter“ an.

Goldschmiedin Nicole Geil ist weiterhin in der Brühler Straße beheimatet, hat sich aber auf Auftragsarbeiten fokussiert und wer ihr Geschäft besuchen will, macht sich vorher telefonisch einen Termin aus.

In der Mödlinger Hauptstraße hat das Rahmenfachgeschäft BilderLiebe von Andreas Grabner eröffnet. Auch der unmittelbare Geschäftsnachbar ist in der ehemaligen Modeboutique Sanibel schon eifrig am Umgestalten. Ebenso investiert der Babenbergerhof und baut weiter aus. Weniger gute Nachrichten gibt es von der süßen Front: Judith Walli von „Judith und die Torten“ schließt vorerst die Mödlinger Niederlassung und konzentrieren sich auf den Direktvertrieb von Baden aus.

Brigitte Klutich von exquisit Schuhe, ebenfalls auf der Hauptstraße situiert, geht in die Pension, die NÖN berichtete. Sie sucht aktuell einen Käufer für das ganze Haus samt Wohnungen. Und hinter dem Rathaus hat sich unter der Ägide von Citymanager Michael Danzinger der Mödlinger Pop-up-Shop etabliert, der sich als „Starter-Shop“ bzw. „Test-Shop“, für die jeweiligen angebotenen Waren sehr bewährt. Zaunbauer ist der Überzeugung: „Wirtschaft ist Leben – Wirtschaft ist Bewegung.“ Sein Fazit lautet: „Natürlich mache ich mir Sorgen, wenn ich von einer drohenden Insolvenzwelle durch die Corona-Krise lesen muss und ich weiß, dass wir in nächster Zeit unsere Betriebsansiedelungsmaßnahmen noch mehr intensivieren müssen. Aber noch sind wir in der glücklichen Lage, dass die Nachfrage nach Geschäftslokalen das Angebot übersteigt. Es bleibt also alles auch zukünftig in Bewegung.“