Breitenfurt bei Wien , Münchendorf

Erstellt am 18. Oktober 2017, 05:00

von Christoph Dworak

Mödlinger Duo rockt den TV-Hauptabend. Mario Hochgerner aus Breitenfurt und Florian Knöchl aus Münchendorf moderieren die „Ninja Warrior Austria“-Show.

Die Proben für die Puls4 „Ninja Warrior Austria“-Show laufen bereits. Mario Hochgerner (l.) und Florian Knöchl moderieren die Show, die bereits in vielen Ländern der Erde ein Hit ist.Mathias Kniepeiss  |  Puls4/Mathias Kniepeiss

Zwei Freunde haben sich ihren Traum erfüllt: Mario Hochgerner (33) aus Breitenfurt wollte schon immer Sportkommentator werden: „Robert Seeger hat mich als Kind fasziniert“, sagt der Fußballbegeisterte, der beim SK Breitenfurt nicht nur alle Altersstufen durchlaufen hat, sondern von 2011 bis 2013 sogar Obmann war. Jetzt „hab ich immer noch einen Spielerpass“, schmunzelt Hochgerner. Seit fünf Jahren ist der VBS Mödling-Absolvent bei Puls4 tätig und ebendort Sport-Moderator. Noch dazu trifft er dort auf Robert Seeger.

Florian Knöchl (30) aus Münchendorf hat schon als Kind Fußballmatches im Fernsehen live mitkommentiert. „Meine Schwester hat geglaubt, ich bin verrückt.“ In seinem Heimatort hat er natürlich auch beim SC gekickt – in der HLW Biedermannsdorf maturiert, Publizistik studiert und beim ORF für Sehbehinderte den Zweikanalton geliefert: „Das war für mich eine hervorragende Übung, du musst alles, was am Bildschirm passiert, sofort erklären“, erzählt er. 2013 ist er zu Puls4 gewechselt. Und bildet seitdem mit Hochgerner das Sport-Kommentatoren- und -Reporterduo.

Casting erfolgreich überstanden

Jetzt geht’s für die beiden eine Stufe hinauf. Sie moderieren „Ninja Warrior“, eine weltweit erfolgreiche Show. „Es ist eine Riesenehre für uns, da hineingerutscht zu sein“, merkt Hochgerner an. 20 Personen haben sich beim Casting beworben, darunter auch Promis und bekannte Moderatoren: „Wir haben vielleicht dadurch gepunktet, dass wir uns als Duo beworben haben und einander blind vertrauen“, glaubt Knöchl.

Show-Start ist bereits am 24. Oktober oder, wie es Hochgerner ausdrückt: „Weihnachten für alle Ninja-Fans.“

Die Vorbereitungen sind voll angelaufen: „Wir setzen uns mit all unseren 230 Kandidaten auseinander, müssen schließlich über jeden etwas wissen“, präzisiert Knöchl. Hochgerner will sich auch körperlich nicht lumpen lassen: „Ich war wieder im Fitnessstudio.“

Respekt vor den Kandidaten hat das Duo allemal: „Ninja Warrior ist nicht nur eine TV Show, es ist vielmehr eine neue Sportart. Eine Sportart, bei der man unfassbar viele Facetten benötigt. Kraft alleine reicht nicht. Wer bis zum letzten Hindernis, dem Mount Midoriyama, will, darf zurecht in einem Atemzug mit den besten Sportlern des Landes genannt werden.“

In fünf Shows wird der Sieger ermittelt, für Knöchl & Hochgerner hat sich „der nächste Traum erfüllt“. Unterstützt wird das Duo von Puls4-Sportmoderatorin Dori Bauer.

puls4.com/ninja-warrior