Automatenkonzern Ainsworth mit Gewinnrückgang. Der australische Automatenkonzern Ainsworth Game Technology (AGT), an dem Novomatic 52 Prozent hält, hat im ablaufenen Halbjahr (bis Ende Dezember 2017) weniger umgesetzt und nur halb so viel verdient.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 27. Februar 2018 (15:23)
Symbolbild
Dworak

Konzernchef Danny Gladstone sieht aber ein "gutes Momentum" für die kommenden Monate. Im wichtigen Markt Amerika erwartet AGT weiteres Wachstum.

Novomatic erhofft sich mit Einstieg bei Ainsworth Zugang zu US-Glücksspielmarkt

Im Halbjahr, das mit Dezember endete, setzte Ainsworth 120 Mio. australische Dollar (77 Mio. Euro) um, etwas weniger als in der Vergleichsperiode des Jahres davor (123 Mio.). Der Gewinn halbierte sich von 20,6 Mio. auf 9,7 Mio. australische Dollar, geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Finanzbericht hervor.

Novomatic hat für den Einstieg bei Ainsworth 473 Mio. australische Dollar hingeblättert. Der niederösterreichische Glücksspielkonzern erhofft sich damit vor allem Zugang zum riesigen US-Glücksspielmarkt. Der Marktanteil von Ainsworth in den USA soll in kommenden fünf Jahren auf zehn Prozent gesteigert werden. Im Halbjahr bis Dezember 2017 trug Nordamerika 38 Mio. australische Dollar zum AGT-Umsatz bei (+3 Prozent).