Betrügern in Mödling das Handwerk gelegt. Vor wenigen Tagen erstattete ein Geschädigter in der Polizeiinspektion Mödling Anzeige: Unter Verwendung seines Kontos hätten vorerst Unbekannte im Online-Shop der Firma Hartlauer zehn Smartphones im Wert von 13.190 Euro geordert. Die Bestellung konnte zum Glück rechtzeitig gestoppt werden.

Von Red. Mödling. Erstellt am 17. Februar 2020 (12:04)
Symbolbild
Shutterstock.com, Lubos Chlubny

Die Kriminalisten reagierten sofort und vereinbarten mit der Firma Hartlauer eine fingierte Übergabe an der Lieferadresse in Wien-Landstraße. Beamte der Polizeiinspektionen Mödling und Wiener Neudorf fungierten als Boten, ein 23-jähriger Italiener mit Wohnsitz in England übernahm die Lieferung. Nur kurz, dann wurde er festgenommen. Ebenso wie dessen 34-jähriger Bruder, der während der Amtshandlung auftauchte.

Der Jüngere gab an, er sei überredet worden, nach Wien zu reisen, um eine Lieferung von Handys entgegen zu nehmen, der ältere machte kaum bzw. sinnlose Angaben. Plötzlich entriss er einem Polizisten das sichergestellte Mobiltelefon und versuchte, es zu zerstören. Es kam zu einem Gerangel, der Italiener trat mehrmals auf den Polizisten ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wurde der 23-Jährige angezeigt, sein Bruder allerdings in die Justizanstalt eingeliefert. Zuvor wurde der Verdächtige noch auf eigenen Wunsch im Landesklinikum Baden behandelt: er hatte sich beim Handgemenge Abschürfungen zugezogen.