Reinigungskraft wollte nach Diebstahl-Verdacht flüchten, erfolglos

Eine 35-jährige rumänische Reinigungskraft steht im Verdacht, seit Oktober des Vorjahres in einer Ordination in der Marktgemeinde insgesamt 7.000 Euro geklaut zu haben.

Erstellt am 12. Oktober 2021 | 12:23
Flüchten Symbolbild
Symbolbild
Foto: shutterstock.com; Fortgens Photography

Nach der Anzeigeerstattung haben Polizisten die Beschuldigte an ihrer Arbeitsstätte aufgespürt und aufgefordert, zur Vernehmung in die Polizeiinspektion Brunn am Gebirge mitzufahren. Da nahm die 35-Jährige auf delikatem Weg Reißaus: Sie flüchtete und zog Kleidungsstück um Kleidungsstück aus.

All das nützte nichts, die Frau wurde letztendlich festgenommen, leistete heftigen Widerstand und versuchte immer wieder zu flüchten. Erst nach dem Anlegen der Handfesseln konnte die Rumänin zur Polizeiinspektion Brunn am Gebirge gebracht und wegen des Verdachts des schweren Diebstahls und des versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt einvernommen werden.
Nach Rücksprache mit einem Juristen der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wurde die Verdächtige, die sich zwischenzeitlich wieder beruhigt hatte, auf freiem Fuß angezeigt.