Tricky Niki: Ein Hypochonder erreicht Platin-Status. „Tricky Niki“ Nikolas Sedlak hat am Dienstagabend zu einem fulminanten „Hypochonder“-Heimspiel – „Willkommen bei mir zu Hause“ – in die Perchtoldsdorfer Burg geladen.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 18. Oktober 2017 (10:57)

Der „Hypochonder aus Leidenschaft“ geht „alle 14 Tage zur Vorsorgeuntersuchung“, bildet sich „permanent was ein“ und hat es mit seinem e-Card-Einsatz bereits zu Platin-Status gebracht.

Neben den bejubelten (Bauchredner-)Auftritten von „Justin Biber“, „Boxi“ und Drache „Emil“ gab’s die obligaten Zauberkunststücke und den finalen Auftritt von „Jochen, dem Sensenmann“.

Erkenntnis: „Er klopft irgendwann bei jedem an“. Ist es soweit, hat Tricky Niki einen Tipp parat. „Egal, wer aufmacht“, der Satz „Liebling, für dich“ kann Wunder wirken. Das Publikum bedankte sich für die Gesamt-Performance mit einem Sirtaki und tosendem Applaus.