Erster prominenter ÖVP-Abgang in Perchtoldsdorf. Herwig Heider verzichtet auf sein Mandat, wird dem Gemeinderat nach 20 Jahren nicht mehr angehören.

Von Red. Mödling. Erstellt am 25. Juni 2020 (20:53)
Herwig Heider verlässt die kommunalpolitische Bühne.
Gemeinde

Die Gemeinderats-Nachwahl am 7. Juni ist geschlagen, die ÖVP hat die Absolute verloren, seit Donnerstagabend gibt's in ihren Reihen den ersten prominenten Rücktritt. Nach über 20 Jahren verlässt Herwig Heider (56), bislang geschäftsführender Gemeinderat für Sportstätten, Vereine, Europa-Angelegenheiten und Ortsmarketing, die kommunalpolitische Bühne. 

"Die Wahl hat gezeigt, dass die Perchtoldsdorferinnen und Perchtoldsdorfer Veränderungen wünschen. Diesem Wunsch trage ich Rechnung", begründete Heider den Schritt. Er freue sich, dass durch seinen Mandatsverzicht "ein Jugendkandidat in den Gemeinderat einziehen kann. Dass die Jugend nachzieht, halte ich für viel wichtiger, als auf einem Sessel zu kleben - um des Klebens willen".

Bürgermeister Martin Schuster, ÖVP, bedankte sich bei einem "Leistungsträger, der die Ortspolitik in den vergangen zwei Jahrzehnten geprägt hat".
Heider wird sich verstärkt um seine Perchtoldsdorfer PR-Agentur kümmern und als Leiter der Volkshochschule an einem Corona-kompatiblen Bildungsprogramm für den Herbst arbeiten.

Die weiteren personellen Weichenstellungen werden für Montagvormittag erwartet, am Dienstag, 1. Juli um 18.30 Uhr, findet im Burgsaal die konstituierende Sitzung statt, eine schwarz-grüne Koalition ist so gut wie fix. 

Die neuen Mandatsverhältnisse: 

ÖVP 18, Grüne 7, Bürgerliste 5, SPÖ und NEOS je 3, FPÖ 1.