Umzug noch heuer. Nach letzten vertraglichen Vereinbarungen steht einer Übersiedelung nichts mehr im Weg.

Von Alina Burlacu. Erstellt am 16. September 2014 (10:11)
Oberst Peter Waldinger, Bezirkspolizeikommandant, erklärt warum die Polizeiinspektion noch nicht im RathausViertel ist.
NOEN, Dworak

Eine städtebauliche Lösung, eine Gliederung der Bebauung in vier Einzelbaukörper – die komplett neue Ortskerngestaltung wurde inzwischen realisiert. Im Zentrum Guntramsdorfs, direkt neben dem alten Rathaus gelegen, sind im RathausViertel vier Gebäude mit Büros, Geschäftsflächen und Wohnungen entstanden.

Verwaltung seit einem Jahr umgezogen

Im kommenden Dezember ist es ein Jahr her, dass die gesamte Verwaltung der Markgemeinde Guntramsdorf in das neue RathausViertel eingezogen ist. Moderne Beratungsstelle, tagesaktuelle Infos und eine Multimedia-Bibliothek sind nur ein paar Beispiele der modernen Verwaltungsentwicklung.

Ebenfalls in dieses Gebäude sollte auch die Polizei Guntramsdorf schon längst eingezogen sein. Doch bis heute stehen diese Räumlichkeiten, die von der Marktgemeinde vermietet werden, leer.

„Umzug soll noch heuer erfolgen“

Bezirkspolizeikommandant Oberst Peter Waldinger, informiert im NÖN-Gespräch: „Das ist derzeit noch im Laufen, es geht hierbei um Verhandlungen beziehungsweise Vertragsinhalte zwischen der Gemeinde, dem Bauträger sowie dem Innenministerium. Der Vertrag muss von allen Seiten begutachtet werden.“ Die Übersiedlung an sich sei aber nicht gefährdet: „Doch der Umzug soll noch heuer erfolgen.“

Die Polizeiinspektion Guntramsdorf wird dann aus der Kirchengasse ebenfalls in das neue RathausViertel übersiedeln. Mit 5.638 m Fläche bietet das RathausViertel ausreichend Platz für neue Ideen.