Mödling: Kasperl im MÖP wird 17 Jahre alt. Seit vergangenem Wochenende wird gespielt – mit Abstand.

Von Gaby Schätzle-Edelbauer. Erstellt am 03. Juni 2020 (04:55)
Kulturstadtrat Stephan Schimanowa mit den beiden Betreibern des Mödlinger Puppentheaters, Katharina Mayer und Matthias Müller sowie dem Geburtstagskind Kasperl, der heuer im MÖP 17 Jahre alt wird.
privat

Auch am Kasperl und seinem Team ist Corona nicht spurlos vorüber gegangen. Aber nach der Pandemiepause, pünktlich zu Kasperls 17. Geburtstag, wurden die Maßnahmen so gelockert, dass Kasperl nun seit dem 29. Mai wieder um Einlass bittet.

„Natürlich richten wir uns dabei genau nach der Verordnung und haben ein entsprechendes Coronakonzept erstellt“, betont Katharina Mayer, „die Einhaltung der Regeln zum Schutz unserer Besucher und unserer Mitarbeiter sind uns selbstverständlich wichtig, deshalb gibt es eine beschränkte Personenzahl, spezielle Einlassregelungen, Mund-Nasen-Schutz-Pflicht für alle über 6-Jährigen und wir bitten eindringlich um Reservierung“.

Nach „Kasperl in Mödling“ beginnt im Springinkerl-Sommer 2020 ein ambitioniertes Projekt zum Thema Kunststoff, darauf folgt die Premiere eines neuen Kasperltheaters zum 18. Saisonstart und ein fantastisches Stück mit Plastik für Kinder ab zwei Jahren soll im Frühjahr 2021 folgen. Die Reservierung und die Maske bitte nicht vergessen – die originellste Maske gewinnt eine MÖP-Filmclub-Karte der Saison 20/21.

www.puppentheater.co.at