Mödling: 62.600 Kunden,17.700 Mitglieder. Zehn Jahre nach der Fusion gibt’s in allen Belangen Rekordergebnisse.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 02. Juli 2020 (05:10)
Auch die Gutschein-Initiative war ein voller Erfolg. Unter anderem konnte das Elisabeth Fakler vom „Jagdhof“ in Guntramsdorf – hier mit Geschäftsleiter Stefan Jauk – bestätigen.
RRB Mödling

Vor zehn Jahren haben die Raiffeisenkasse Guntramsdorf und die Raiffeisenbank Perchtoldsdorf-Maria Enzersdorf ihre Fusion bekannt gegeben. Die „Raiffeisen Regionalbank Mödling (RRB) zählte damals 20 Bankstellen, 49.000 Kunden, 16.300 Mitglieder und wies eine Bilanzsumme in der Höhe von 1,2 Milliarden Euro aus.

Zehn Jahre später macht die Bilanzsumme 1,7 Milliarden Euro aus, das „uns anvertraute Kundenvermögen beträgt 3,2 Milliarden Euro“, berichtet Geschäftsleiter Stefan Jauk im Rahmen der Generalversammlung. Besonders stolz sei man auf Kundenkredite in der Höhe von 1,2 Milliarden Euro – „Das ist ein 100-prozentiger Zuwachs in den zehn Jahren“ – und auf die mittlerweile 62.600 Kunden und 17.700 Mitglieder.

Was die Bankstellen betrifft, gibt es deren 18, zwei davon (Klausen-Leopoldsdorf und Perchtoldsdorf-Mühlgasse) sind reine Selbstbedienungs-Filialen. Eine Neuorganisation sei im Südstadtzentrum angedacht. „Wir planen, diese Vollbankstelle mittelfristig nach Wiener Neudorf zu verlegen“, machte Jauk in NÖN-Gespräch deutlich. Möglicher Standort wäre im Neubau am Areal des ehemaligen Versteigerungshauses. „Für die Kunden und Bewohner der Südstadt wird es ab Herbst eine moderne Selbstbedienungsbankstelle im neuen Südstadtzentrum geben.“

„In unserem Haus gibt es nicht nur Volumen und Zahlen, sondern auch genossenschaftliche Werte wie Solidarität, umgesetzt am Beispiel einer Kooperation mit dem Roten Kreuz im ,Lernhaus Mödling’, das sich um Nachhilfe kümmert“, ließ Jauk nicht unerwähnt.

Dass man auch während der Corona-Krise für die Kunden „da ist, zeigt unser rasches Handeln bei derzeit 1.700 Konto-Stundungen und 270 Überbrückungsfinanzierungen“, ergänzte der Geschäftsleiter.

Regionale Initiative war ein Volltreffer

Volltreffer waren zudem die „Für.Einander Regionsgutscheine“. Die RRB hat Gutscheine von fast 200 regionalen Unternehmen gekauft und mit bis zu 20-prozentiger Ermäßigung an Kunden und Interessenten weiterverkauft. „Alles in allem haben wird im Zuge dieser Aktion über 190.000 Euro an regionale Firmen überwiesen. Die Akzeptanz bei regionalen Unternehmern und Privatkunden war höchst motivierend und hat alle begeistert“, zieht der Geschäftsleiter sehr zufrieden Bilanz.

Jauk geht trotz aller Euphorie aber davon aus, dass die „vor uns liegenden Monate und Jahre fordernd und nicht einfach sein werden“. Dennoch sei man „in der glücklichen Lage, nicht mehr in allen Sparten die Nr. 1 in der Region anstreben zu müssen. In manchen Bereichen müssen wir an die Verteidigung der Nr. 1 denken“.