Erstellt am 06. Juni 2012, 00:00

Rücktritt im September: Ernst Herzig dankt ab. ABSCHIED / Breitenfurts Bürgermeister Ernst Herzig hat genug von der Politik. Er möchte sich nun seiner Familie widmen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

BREITENFURT / Nach 28 Jahren im Amt ist es genug: Breitenfurts Bürgermeister Ernst Herzig (ÖVP) absolviert im September seine letzte Gemeinderatssitzung. Der Grund: Herzig ist frustriert von den vielen Steinen, die ihm immer wieder in den Weg gelegt werden: „Das Land verlangt von den Gemeinden immer mehr, im Gegenzug werden aber nicht einmal Vereinbarungen eingehalten.“ Auch die Förderungen vom Land hinsichtlich Gemeindekooperationen bleiben aus.

Sein potenzieller Nachfolger: Baureferent Ernst Morgenbesser ist derzeit bei der Uniqua im Immobereich tätig. Voraussichtlich wird er sich zu 50 Prozent karenzieren lassen. Vizebürgermeister Wolfgang Schredl möchte in seinem Amt bleiben. Denn als Hobby, wie Herzig den Job erledigt hat, wird es immer schwieriger und Schredl bringt die Zeit nicht auf. SPÖ-Ortsvorsitzender Ferndinand Weißmann zu dem Rücktritt: „Es hat immer ein gutes Gesprächsklima geherrscht, hoffentlich entsteht mit dem Nachfolger auch eine gute Zusammenarbeit.“ Und auch Ortsparteiobmann Helmut Kraus (FPÖ) hat lobende Worte für den Bürgermeister: „Er hat seine Arbeit immer gut gemacht. Herr Morgenbesser wird sich sicher genauso bemühen.“ Bürgermeister Ernst Herzig freut sich auf den wohlverdienten Ruhestand: „Ich werde mit meiner Familie, mit meinem Garten und mit meinen Pferden das Leben genießen.“

Seit dem Jahr 1984 im Amt: Breitenfurts Bürgermeister Ernst Herzig gibt nun seinen Rücktritt bekannt.

ZVG