Schweizer Bus verlor Gepäckstücke auf A21. Insgesamt fünf nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht rechtzeitig bremsen und wurden beim Zusammenprall mit den Koffern beschädigt.

Erstellt am 10. August 2013 (09:03)
Anzeigetafeln, hier auf der A21 am Knoten Steinhäusl, weisen auf die Pflicht zur Bildung einer Rettungsgasse hin. Die Asfinag wird in Kürze eine weitere Informations-Kampagne zur Rettungsgasse starten.APA/Fohringer
NOEN, APA/HELMUT FOHRINGER
Mödling - Ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Wiener Außenringautobahn (A21) im Gemeindegebiet von Hinterbrühl (Bezirk Mödling) hat Samstagfrüh zu einer stundenlangen Teilsperre der Autobahn geführt. Aus vorerst ungeklärter Ursache überschlug sich der Anhänger eines Schweizer Reisebusses. Die Gepäckstücke verteilten sich daraufhin auf beiden Richtungsfahrbahnen, was zu mehreren Unfällen führte.

Nach Angaben der Polizeidirektion Niederösterreich ereignete sich der Unfall gegen 1.10 Uhr in Fahrtrichtung Wien. Insgesamt fünf nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht rechtzeitig bremsen und wurden beim Zusammenprall mit den Koffern beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Der Unfall führte zu einer Teilsperre der Autobahn, die Fahrtrichtung St. Pölten war sogar für kurze Zeit komplett gesperrt. Um 5.30 Uhr konnte die Sperre wieder aufgehoben werden. Nennenswerte Staubildung wurde nicht beobachtet.