SPÖ in Vösendorf hat Visionen im Visier. Andrea Stipkovits und das Team setzen unter anderem auf die Themen Verkehr, Schule, Wohnraum und Klima.

Von Andrea Kreuter. Erstellt am 10. Januar 2020 (04:40)
Andrea Stipkovits will die SPÖ-Mehrheit verteidigen.
Bichl

Für Bürgermeisterin & SPÖ-Spitzenkandidatin Andrea Stipkovits ist klar. „Vösendorf ist eine moderne, lebenswerte und bestens funktionierende Gemeinde. Ich behaupte, dass dies auch an der umsichtigen und menschlichen Politik der SPÖ Vösendorf liegt. Ich bin davon überzeugt, dass sich Ehrlichkeit, Solidarität und Zusammenhalt am Ende für alle auszahlt.“

Einer der Schwerpunkte ist für Stipkovits der öffentliche Verkehr. Sie wolle „die Vision, die Badner Bahn in Hochlage zu führen“, nicht aus den Augen verlieren. Gemeinsam mit Gerlinda Urban will die Bürgermeisterin auch alles daran setzen, „Vösendorf zum Gymnasialstandort zu machen“.

SPÖ-Team mit vielen routinierten Kandidaten

Klimaschutz soll ebenso großgeschrieben werden: Mit der Energiestrategie „Vösendorf 2050“ möchte die SPÖ den CO -Ausstoß Vösendorfs um insgesamt 90 Prozent reduzieren. Nicht außer Acht lassen wollen Stipkovits & Co auch „Leistbares Wohnen“ und Maßnahmen, die „Vösendorf zu einer modernen, lebenswerten Gemeinde machen. Dazu zählen unter anderem Sport- und Freizeitmöglichkeiten vor der Haustüre, Arbeitsplätze im Ort sowie vielfältige soziale Einrichtungen.

Das SPÖ-Team umfasst viele routinierte Kandidatinnen und Kandidaten wie Urban, Baureferent Christian Kudym, Bauhof-Verantwortlichen Gerhard Smolik oder Kulturreferent Herwig Pokorny. Mit Andrea Strohmayer oder Unternehmer Heinz Peter Ewinger gibt es neue Gesichter, die sich um ein Mandat bewerben. „Insgesamt umfasst die Liste ein breites Spektrum an Berufsgruppen von Unternehmern und Führungskräften bis hin zu Arbeitern und Angestellten, deren gemeinsames Ziel die vorteilhafte Ortsentwicklung darstellt“, betont Stipkovits.