43.000 wollten das Mödlinger Freibad nicht missen. Vorsichtsmaßnahmen und Umstrukturierungen haben sich bewährt, jetzt geht’s ins Hallenbad und auf die Eisfläche.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 16. September 2020 (05:58)
Jetzt geht’s im Hallenbad weiter. Betriebsleiter Rudolf Zisser ist vorerst einmal zufrieden, dass die Sommersaison im Freibad geglückt ist.
Dworak

Die Freibadsaison 2020 ist mit keiner anderen vergleichbar. Das begann schon einmal mit dem Corona-bedingt verspäteten Start am 29. Mai und dem reduzierten Besuchervolumen, 840 Gäste (statt etwa bis zu 3.000) durften pro Tag ins Bad.

Mit der Entscheidung, nicht nur Mödlingern den Eintritt zu gewähren, „sind wir sehr gut gefahren“, merkte Betriebsleiter Rudolf Zisser an.

Alles in allem war die Auslastung „gar nicht so schlecht. Sie hätte noch besser sein können, wenn uns dann auch nicht noch das Wetter im Stich gelassen hätte. Einige Wochenenden sind komplett ausgefallen“. In den drei Monaten zählte man 43.000 Gäste.

Was die Corona-Maßnahmen betrifft, habe man „alle zu 100 Prozent umgesetzt. Wir haben dafür auch Lob von den Besuchern bekommen“; ebenso wie für die Möglichkeit, freie Plätze über die Homepage (Countdown-Zähler) abrufen zu können, um Warteschlangen vor den Kassen oder entsprechend lange Gesichter zu vermeiden.

Der neu geschaffene Eingang in der Beethovengasse ist zwar vom Gestalterischen her, weil ein Container, keine Augenweide, aufgrund der Trennung zwischen Gastronomie und Freizeitzentrum aber notwendig und ist sehr gut angenommen worden. Die Gastronomie – alle vier Lokale (Hallenbad, Freibad, Eislaufplatz und Eingang Beethovengasse) sind in einer „Die Kantine“-Hand – sei bei den Gästen trotz aller Startschwierigkeiten gut angekommen, betonte Zisser.

Start zur nächsten Eislaufsaison im Bad

Seit 6. September ist das Freibad geschlossen, die Mitarbeiter kümmern sich bereits um die Aktivierung des Eislaufplatzes, der künftig in Richtung Sportzentrum verlegt werden soll: „Eine Halle ist sicher vernünftiger“, ist auch Zisser überzeugt. Man tue sich klimabedingt von Jahr zu Jahr schwerer, eine Eisfläche unter freiem Himmel auf den Asphalt zu zaubern. „Grundsätzlich startet die Saison am 26. Oktober, aber nur, wenn das Wetter passt.“

Das Hallenbad ist bereits wieder geöffnet, 300 Besucher finden unter den aktuellen Corona-Bedingungen Platz. Was kaum bekannt und „einzigartig ist. Wer ein Ticket für den Eislaufplatz löst, darf auch ins Hallenbad“, macht Zisser deutlich.

Apropos Hallenbad: Diesbezüglich will Zisser Gespräche mit der Stadt führen, zumal die sommerliche Sperre durchaus evaluiert werden sollte. „Ich sehe anhand anderer Beispiele, dass die Gäste auch im Sommer gerne ins Hallenbad gehen. Vielleicht lässt sich mit dem durchgehenden Betrieb – die etwa einmonatige obligate Sperre zur Instandsetzung abgesehen – auch die Besucherfrequenz erhöhen.“

Bei der Suche nach Nachmietern für die Räume des ehemaligen „Physikalischen Zentrums“ habe man noch keine Erfolgmeldung parat, dafür gibt’s ab 1. Oktober im Erdgeschoß wieder einen Friseur.

Umfrage beendet

  • Soll das Mödlinger Hallenbad wieder ganzjährig geöffnet haben?