Von Landratten, Hochstaplern und Klabautermännern. Jürgen Preusser nimmt mit „Abdrift II“ wieder die Untiefen der Weltmeere aufs Korn.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. September 2019 (05:10)
Reisinger
Reini Buchacher und Jürgen Preusser mit „Abdrift II“, das das Seglerleben unter die Lupe nimmt.

Lachen bis der Arzt kommt – dieser Satz hat für den Journalisten und Kolumnisten Jürgen Preusser doppelte Bedeutung. Las er aus seinem ersten Buch just in der „Ordination eines Freundes“.

Das brachte wiederum die Zuhörer so zum Lachen, dass der gebürtige Maria Enzersdorfer und jetzt in Breitenfurt lebende Weltenbummler sein erstes Segelkabarett in der Stadtgalerie in Mödling zum Besten gab. Und der Stadtgalerie bleibt er auch treu, wenn er am 20. September um 20 Uhr in der Galerie sein neues Werk „Abdrift II“ präsentieren wird.

"Ich wollte erleben, was ich zeichne"

Segelluft hat Preusser in seiner Kindheit am Neusiedler See und am Wolfgangsee geschnuppert, dann war längere Zeit Flaute, „bis ich in den 1980er Jahren in eine Segelpartie hineingerutscht bin. Seit dem erlebe ich die in meinen Büchern beschriebenen Geschichten nicht nur selbst, sondern sammle ich sie auch von Segelkameraden“, schildert Preusser. Diese Erlebnisse verarbeitete er in Kolumnenform in der „Yachtrevue“, bevor er auf Anregung von Freunden „Abdrift I“ herausbrachte.

Die Würze in diesem Buch ist, so wie jetzt in „Abdrift II“, die Zeichnungen, die Karikaturist Reini Buchacher beisteuert. Für den zweiten Band ist Buchacher live mitgesegelt, „ich wollte erleben, was ich zeichne“. Und so darf am Freitag wieder gelacht werden, auf einem Segeltörn, der von der Stadtgalerie ausgehend mindestens bis auf die Kornaten führt.