55.000 Genießer stürmten die „Meile“ im Bezirk Mödling. Vor allem das zweite Wochenende war entlang der „Längsten Schank der Welt“ so gut wie ausgebucht.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. September 2019 (04:10)
Wienerwald Tourismus
Das Wienerwald Tourismus Team – Matthäus Herout, Andrea Buxbaumer, Geschäftsführer Christoph Vielhaber, Anna Stur, Karin Tentschert und Manuela Eitler.

Das Wetter machte den Organisatoren und Stand-Betreibern am ersten Wochenende der „Längsten Schank der Welt“ einen Strich durch die Rechnung. Am vergangenen Wochenende sah die Welt schon wieder ganz anders aus. Dank der spätsommerlichen Witterung strömten die Massen zwischen Mödling und Bad Vöslau auf die Genussmeile.

Über 55.000 Besucher waren an beiden Wochenenden unterwegs. Besonders bemerkenswert sei dabei „der hohe Anteil an Gästen aus dem Ausland“, freut sich Landtagsabgeordneter Christoph Kainz, ÖVP, einer der Väter der Genussmeile.

Malcom aus Südafrika und Juliette Harrison aus Großbritannien sind „über das Internet fündig geworden“, Otto und Leo Mohansky aus der Slowakei ebenfalls. Sandra Rohe aus Köln ist „extra zur Genussmeile angereist. Ich liebe die Natur, Wandern und Wein in Kombination. Mein Bekannter hat über Facebook von der Genussmeile erfahren“.

"Sind begeistert von der Landschaft"

Eine der weitesten Anreisen hatten Victor und Oghenetega Okundaye. Die Nigerianer waren zum ersten Mal in Gumpoldskirchen und auf der Genussmeile. „Wir sind begeistert von der Landschaft und den netten Menschen in dieser Umgebung.“

Den Erfolg der Veranstaltung führt Kainz unter anderem aber auch „auf den Zusammenhalt und die hervorragende Zusammenarbeit aller beteiligten Betriebe, Organisationen und Gemeinden zurück. Von dieser Entwicklung profitieren auch alle Hotel- und Gastronomiebetriebe, da wir aufgrund von Umfragen wissen, dass rund 5.000 Besucher in der Region nächtigen“.

Wienerwald Tourismus
Besuch aus Nigeria: Victor Okundaye und Oghenetega Okundaye waren von der Genussmeile begeistert.

Positiv ist auch, dass diesmal sogar 93 Stände auf der Genussmeile zu finden waren, ein Rekord seit Bestehen der Veranstaltung.

Auch die Zoneneinteilung habe sich bewährt, erklärte Wienerwald Tourismus-Geschäftsführer Christoph Vielhaber als Veranstalter. „Der Besucherschwerpunkt lag eindeutig zwischen Gumpoldskirchen und Pfaffstätten. Hier ist das meiste Angebot zu finden. Mödling und Guntramsdorf wurden von ruhesuchenden Gästen, die sich über einen herrlichen Ausblick gefreut haben, aufgesucht, während die Genussmeilenorte, Bad Vöslau und Sooß, besonders von Familien genutzt wurden, für die dort auch ein entsprechendes Angebot vorhanden war.“ Jetzt sei es wichtig, „trotz der Vielzahl an Besuchern die hohe Qualität auch halten können“, betonte Vielhaber. „Die Genussmeile soll in den nächsten Jahren noch regionaler und authentischer werden, um als gemeinsame Leitveranstaltung die Region optimal zu repräsentieren“.