Eine Stadt, ein Tag, ein Ticket: Festivalstimmung in Mödling

Erstellt am 09. August 2022 | 08:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8436897_mod32ku_sturmundklang.jpg
Kultur-Stadtrat Stephan Schimanowa (links) und Vizebürgermeister und Mit-Organisator Rainer Praschak laden zum Sturm und Klang-Festival.
Foto: Garaus
„Sturm und Klang“ wartet unter anderem mit „Nino aus Wien“ auf.
Werbung

Die vierte Auflage des „Sturm und Klang“-Festivals geht am Samstag, 3. September über die Bühne. Mit einem einzigen Festivalticket erhält man Zutritt zu allen Spielstätten, solange es dort Platz gibt; ein Konzept, das sich bewährt hat, weiß Rainer Praschak vom Kulturverein re:flex, der gemeinsam mit der Agentur Comrades auch das Programm auf die Beine gestellt hat.

Das Line-up hat es wieder in sich – zu sehen und hören sind unter anderem Der Nino aus Wien, Anger, Sofa Surfers, Gerald Votava feat. Walther Soyka, Alicia Edelweiss, Lukas Lauermann und Sophie Lindinger. Außerdem finden im Rahmen von „Sturm und Klang“ als „Sturm und Slam“ die Poetry Slam-Landesmeisterschaften für Wien, NÖ und Burgenland in der Redbox statt.

Praschaks Botschaft ist klar: „Das Festival hat keine klare Altersstruktur oder -zielgruppe, sondern will junges wie älteres Publikum gleichermaßen anziehen und dazu verführen, sich ein Stück weit über den eigenen – kulturellen – Tellerrand hinaus zu bewegen.“

Der Vorverkauf läuft, Tickets und Infos unter: ntry.at/sturmundklang-moedling2022

Werbung