Kaninchen-Quartett in Wiener Müllraum entsorgt. Vier Kaninchen wurden in einem Müllraum in Wien abgestellt. Die Tiere wurden entdeckt und befinden sich nun in der professionellen Obhut von Tierschutz Austria.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 01. März 2021 (12:08)

Von präösterlichem Brauchtum kann hier wohl keine Rede sein: Am Wochenende wurden vier Kaninchen von Unbekannten dreist ausgesetzt. Die Tiere wurden in einen Karton verfrachtet und im Müllraum einer Wohnhausanlage im 12. Wiener Gemeindebezirk (Meidling) „entsorgt“. Eine Bewohnerin entdeckte die Kaninchen zum Glück und brachte sie umgehend ins Tierschutzhaus Vösendorf von Tierschutz Austria (TSA, der neue Auftritt des Wiener Tierschutzvereins).

Dort wurden die Tiere eingehend tierärztlich untersucht. Es handelt sich um drei Weibchen und ein Männchen, die allesamt unkastriert sind. Zum Glück sind sie in einem sehr guten Zustand, allerdings besteht der Verdacht, dass eines oder gar mehrere der Weibchen trächtig sein könnten. Ob sich die Vermutung bestätigt, kann erst in einiger Zeit mit Gewissheit gesagt werden.

Phoebe, Piper, Prue und Cole wurden gegen Parasiten behandelt und geimpft und sind nun im Kleintierhaus von TSA untergerbacht, wo sie liebevoll betreut werden. In weiterer Folge werden die Tiere dann an neue Besitzer vermittelt. TSA bittet aber um Verständnis, dass aktuell noch keine genauen Angaben zum Vergabezeitpunkt gemacht werden können.

Haustiere auszusetzen und einfach ihrem Schicksal zu überlassen ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine strafbare Handlung. Da sich die Tat in einer Wohnhausanlage ereignet hat, ist TSA für sachdienliche Hinweise bezüglich der Ex-Besitzer dankbar.