Asylwerber kauften "günstig" ein und belieferten Wirt. Im Zuge eines fremdenrechtlichen Schwerpunkts am Bahnhof Traiskirchen blieben bereits amtsbekannte Asylwerber erneut hängen; sie klauten und verkauften Spirituosen.

Von Red. Mödling. Erstellt am 23. September 2019 (09:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild

Ein Iraker und ein Tunesier stiegen in Traiskirchen aus der Badnerbahn aus und wurden einer fremdenrechtlichen Kontrolle unterzogen. Einer der Männer, der bereits wegen gewerbsmäßigen Diebstahls aufgefallen war, hatte erneut ein Einkaufssackerl in der Hand. Volltreffer: die Tasche war mit Alufolie ausgekleidet und hatte zehn Flaschen hochwertige Alkoholika - noch versehen mit Preisaufklebern und Diebstahlssicherungen - zum Inhalt. 

Die beiden Männer wurden festgenommen, im Zuge der Einvernahme gestanden sie, die Waren in einem Supermarkt im Bezirk Mödling geklaut zu haben. 

Das Geständnis wurde durch Videoaufzeichnungen bestätigt. Die Waren hätten – wie schon mehrmals zuvor – an einen türkischen Gastronomiebetrieb in Traiskirchen verkauft werden sollen. Der Gastronom zeigte sich ebenfalls geständig, schon des Öfteren alkoholische Getränke von den Verdächtigen erstanden zu haben.

Die Beschuldigten sitzen in U-Haft, der Unternehmer wurde wegen Verdachts der Hehler angezeigt.